Wissenschaft & Technik

Page: 7

Bei Coronatests kommen zwei Methoden zum Einsatz; einmal der Nasenabstrich und einmal der Gurgeltest. Letztere ist weit weniger verbreitet. Doch was ist eigentlich genauer und wieso kommen in den Schulen bald Nasenabstriche zum Einsatz? Eine aktuelle Studie der AGES liefert die Antworten. Mehr dazu in unserem Beitrag.

In Grünheide Nahe Berlin entsteht derzeit das erste Tesla Werk auf dem europäischen Kontinent. Noch in diesem Jahr sollen die erste Elektrowagen der Serie Model Y vom Band Rollen und damit den Startschuss für die Eroberung des europäischen Marktes geben. Neben ganzen Autos sollen auch Batteriezellen hergestellt werden.

Seit Februar unterstützt Florian Eckkrammer Geschäftsführerin Gabriele Költringer in der Leitung der Fachhochschule. Im Präsidium löst Kurt Hofstädter den langjährigen Präsidenten Lothar Roitner ab. 

Glücksspiel in Form von Apps soll es bald auch im Google Play Store geben. Der Internetgigant gab dafür seine Zustimmung, zunächst sind diese Apps allerdings nur in den USA und in 14 weiteren Ländern verfügbar.

Ein weiterer haarsträubender Fall von Love Scamming wurde nun bekannt: Ein 57-jähriger Österreicher lies sich von einer angeblichen Frau, die ihm amouröse Avancen per Internet machte, in Summe einen sechsstelligen Betrag in Bitcoin entlocken.

Wer sich auf der Dating-App Bumble nicht benimmt, muss nun mit deutlichen Konsequenzen rechnen. Für die Betreiber sind Rassismus, Homophobie, Fettphobie oder Transphobie ein rotes Tuch. Auch Bodyshaming, also das Abwerten aufgrund des äußeren Erscheinungsbildes, wird mit der Sperre des Nutzerkontos geahndet.

Eine Reise zum Mars rückt immer näher, mittlerweile wurde ein extrem schneller Antrieb in Form einer Fusionsrakete entwickelt. Dahinter steckt die Forscherin Fatima Ebrahimi vom Princeton Plasma Physics Laboratory (PPPL), die sich die Eigenschaften von Magnetfeldern zunutze macht.

Manche Programme haben so viele Updates, das man vielleicht das ein oder andere überspringt. Doch wenn eine Anwendung wirklich gelöscht wird, sollte man darauf achten, diese nicht mehr zu benötigen. Ein Unternehmen, dass sich nicht auf die Löschung von Flash Mitte Januar vorbereitet hat, hat nun ein Zug-Chaos verursacht. Mehr dazu in unserem Beitrag.

Wer sich nicht an die Datenschutzgrundverordnung hält, muss mit hohen Strafen rechnen. Besonders jene Daten, die als sensibel eingestuft werden, gilt es zu schützen. Die Dating-App Grindr hat das nicht beachtet und muss nun draufzahlen. Was dem Unternehmen vorgeworfen wird und wie es zur Anklage kam, verraten wir in unserem Beitrag.

Wie sieht die Zukunft autonomer Fahrzeugtechnologie aus? Wie funktioniert die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine und welche Auswirkungen wird diese auf uns haben? All diese Fragen versucht ein Lehrstuhl der JKU Linz zu beantworten. Gemeinsam mit der FH Technikum Wien forschen sie auch direkt an einem autonomen Fahrzeug. Mehr zu dem Projekt gibt’s in unserem […]

Wer oder was sind Wissenschaftsdiplomaten, und warum werden sie dringend gesucht? Das hören Sie in unserem neuen Beitrag!

Sei es ein Bild, Text oder auch Code – jeder kann nun ein beliebiges Dokumentmit einer Größe von maximal 10 MB zum Mond bringen, und das ohne Kosten. Als einzige Voraussetzung gilt ein Reddit-Account, der vor dem 25.1. 2021 erstellt wurde.

Mit dem Impfstart am 27. Dezember 2020 machten sich bereits viele wieder Hoffnung auf ein normales Leben in der zweiten Jahreshälfte 2021. Inzwischen gab es einige Rückschläge – Astra Zeneca will etwa deutlich weniger Impfdosen in den kommenden Monaten in Europa ausliefern. Genauso ernüchternd ist das Datum, an dem die österreichische Gesamtbevölkerung immunisiert ist, sofern die jetzigen Prognosen halten: die Webseite pandemieende.at rechnet derzeit mit dem 8. September 2026.

Ein Ausflug zur Internationalen Raumstation ISS – ein kostspieliger Trip, der von Axiom Spaces für Touristen bereits angeboten wird. Die erste „Crew“ aus Weltraumtouristen, die in den Orbit reisen wollen, wurde nun präsentiert.

Europa soll wieder wilder werden – aber nicht alle freuen sich darüber. Insbesondere die Halterinnen und Halter von Nutztieren fürchten sich vor dem Wolf. Was können wir tun, um Ziegen, Schafe, Hühner & Co. vor den Raubtieren zu schützen?

Eine Kettenreaktion, die von einem kroatischen Umspannwerk ausging, führte am 8. Jänner beinahe zu einem europaweiten Blackout. Ein Stromausfall konnte durch die eingebauten Sicherheitsmaßnahmen verhindert werden. Als Verursacher konnten die ENTSO-E (European Network of Transmission System Operators for Electricity) inzwischen einen Ausfall in einer 400 kV Sammelschienenkupplung im Umspannwerk Ernestinovo in Kroatien eruieren.

Ob ein Publikum im Stadion anwesend ist oder nicht, hat tatsächlich messbare Effekte – zumindest beim FC Red Bull Salzburg. Hören Sie in unserem Beitrag, wie sich das Spiel und die Sportler durch die Pandemie geändert haben!

Die ISS-Besatzung beschäftigt sich neuerdings mit irdischen Wetterphänomenen – in diesem Fall besonders spektakuläre, blau gefärbte blitze namens Blue Jets. Diese entstehen bei Gewittern oberhalb der Wolkendecke und können deswegen von der Erdoberfläche kaum beobachtet werden.

Auch wenn das zu Facebook gehörige WhatsApp nun halbherzig zurückrudert, führt die angekündigte Neuerung der AGB zum Massenexodus zu anderen Messenger-Diensten. Besonders beleibt sind mittlerweile die als sicher geltenden Apps Signal und Telegram. Mittlerweile tritt auch ein alter Bekannter wieder aus dem Schatten des Vergessens: ICQ gilt als einer der ersten Messenger, der zwischenzeitlich beinah in Vergessenheit geriet. Vor allem in Hongkong feiert ICQ ein Revival.

Eine Web-App namens LowKey soll es ermöglichen, Nutzerfotos soweit abzuändern, dass sie durch intelligente Überwachungssoftware nicht mehr erkannt werden kann. Entwickelt wurde die Anwendung von Forschern der University of Maryland und der US Naval Academy, die gegen automatisierte Gesichtserkennung arbeiten. Für das menschliche Auge ändern sich die Gesichter kaum, für die Software von Amazon und Microsoft sind sie jedoch nicht mehr als solche zu erkennen.

Daten von rund 2,3 Millionen Nutzern eines Dating-Dienstes sind nun in einem Hackerforum aufgetaucht. Angeblich handelt es sich dabei um die Plattform MeetMindful. Unter den veröffentlichten Daten finden sich zwar keine Zahlungsinformationen, dafür andere sensible personenbezogene Details wie Name, Geburtsdatum, E-Mail-Adresse, Wohnort, Körperdetails, IP-Adresse oder verschlüsselte Kennwörter von Nutzern.

Social-Media-Nutzer gibt es viele. Wirklich erfolgreiche Plattformen, nur eine Handvoll. Könnte Clubhouse die Nächste sein? Sie gewinnt gerade an Beliebtheit und ist in den Download-Charts ganz oben zu finden. Was die App kann und warum sie genau jetzt einen Hype erlebt, verraten wir in unserem Beitrag.

Warum hat sich das Coronavirus eigentlich so schnell auf der ganzen Welt verbreiten können? Forscherinnen und Forscher vom Konrad Lorenz Institut in Klosterneuburg haben darauf eine klare Antwort. Zu hören in unserem neuen Beitrag!

Schwimmende Raumhäfen kamen für den SpaceX-Gründer Elon Musk schon länger in Frage, um die Starship-Raketen aus dem offenen Meer starten zu lassen. Mittlerweile wird der Plan in die Realität umgesetzt: SpaceX erwarb nun zwei Bohrinseln im Golf von Mexiko.

Könnte Amazon Schuld an erhöhten E-Book Preisen tragen? Die US-Kanzlei Hagens Berman denkt ja. Sie hat eine Sammelklage gegen den Online-Riesen eingereicht und beschuldigt ihn, Preisabsprachen mit mehreren Verlagen getroffen zu haben. Mehr dazu in unserem Beitrag.

Die Reste einer Supernova wird gerade auf zahlreichen Instagram-Profilen geteilt. Das Bild der Überreste von RCW 103 wurde zuerst vom offiziellen NASA-Account des Chandra-Teleskops veröffentlicht. Das Teleskop befindet sich seit 1999 im All, mit Chandra werden besondere Weltraum-Formationen und -Ereignisse erforscht. In der Mitte des Bildes befindet sich der hell leuchtende Neutronenstern, der nach der Explosion des Sterns entstanden ist, inmitten einer Wolke aus Überbleibsel.

Auch in der kommenden Woche wird es keine Aktivitäten am YouTube-Kanal von Donald Trump geben. Dies wurde in einer Stellungnahme von YouTube-Eigentümer Alphabet Inc Google bekannt gegeben.

Geld macht nicht glücklich – mit diesem Satz haben wir uns jahrelang getröstet. Aber das stimmt möglicherweise gar nicht, zeigt eine neue Studie. Bringt mehr Geld also doch mehr Glück? Das hören Sie in unserem neuen Beitrag!


Current track

Title

Artist

Background