Wien sorgt für „coole Straßen“ im Sommer

Written by on 20. Mai 2020

In der Bundeshauptstadt gibt es nun das Konzept der kühlen Straßen für den Hochsommer. Ab 22. Juni werden insgesamt 22 Straßenabschnitte umfunktioniert.

 „Um Abkühlung an heißen Sommertagen auch mitten in der Stadt möglich zu machen, schafft die Stadt zwischen 22. Juni und 20. September deshalb temporäre ‚Coole Straßen‘ in 18 Grätzeln. Außerdem werden vier Straßen bereits heuer dauerhaft umgestaltet“, versprach Vizebürgermeisterin Birgit Hebein von den Grünen.

Die vier dauerhaft „coolen Straßen“ werden umgebaut und mit hellerem Asphalt, wasser- und schattenspendenden Elementen und Bäumen gestaltet. Auf den übrigen temporär eingerichteten kühlen Stellen wird es mobile Sprühnebelanlagen geben und teilweise werden Sitzmöbel zur Verfügung gestellt.

Hitzekarte als Grundlage

Außerdem gilt auf den „coolen Straßen“ ein Fahr-, Halte- und Parkverbot für Autos. Weiterhin soll auf den Mindestabstand geachtet werden, um den Corona-Maßnahmen gerecht zu werden. Jeder dieser Straßen werden von zwei Personen betreut.

Grundlage für die Auswahl der kühlen Straßen war die Hitzekarte von Wien, die zeigt, wo es im Stadtgebiet zu wortwörtlichen Hotspots kommt. Auch die Bevölkerungsstruktur ist in der Hitzekarte ersichtlich, da vor allem Kinder und Ältere besonders an hohen Temperaturen zu leiden haben.

Auswahl in Abstimmung mit Bezirken

In sechs der Wiener Bezirke konnte man mit der jeweiligen Bezirksvertretung keine geeigneten Straßen finden – in Landstraße, Simmering, Hietzing, Döbling, Brigittenau und Donaustadt müssen die Bewohner also auf diese Hitzemaßnahme verzichten.

Im vergangenen Jahr wurden drei Erfrischungszonen in Landstraße, Favoriten und Ottakring getestet, allerdings war dies sehr spontan. Es habe viel positives Feedback gegeben, so Hebein, deswegen wurde die Aktion der „coolen Straßen“ ins Leben gerufen. Auch Tests der klimatischen Bedingungen hätten bewiesen, dass die Umgebungstemperatur in den kühlen Zonen um bis zu fünf Grad gesenkt werden konnten.

Dauerhaft „Coole Straßen“

Phorusgasse auf der Wieden

Goldschlagstraße in Penzing

Pelzgasse in Rudolfsheim-Fünfhaus

Franklinpromenade in Floridsdorf

Vorübergehend „Coole Straßen“

Börsegasse 7–9 (Nebenfahrbahn) in der Inneren Stadt

Alliiertenstraße 19 in der Leopoldstadt

Karmeliterplatz (Kirchenvorplatz) in der Leopoldstadt

Waltergasse (zwischen Schaumburgergasse und Graf-Starhemberg-Gasse) auf der Wieden

Pannaschgasse in Margarten

am Christian-Broda-Platz in Mariahilf

Kandlgasse 43 bis Gürtel in Neubau

Schlesinger Platz in der Josefstadt

Servitengasse (Grünentorgasse bis Porzellangasse) am Alsergrund

Spittelauer Platz am Alsergrund

Hardtmuthgasse 70–76 (Alxingergasse bis Herzgasse) in Favoriten

Wolfganggasse 21–19 (Arndtstraße bis Steinbauergasse) in Meidling

Meiselstraße (Bekmanngasse bis Hustergasse) in Penzing

Markgraf–Rüdiger–Straße/Burjanplatz in Rudolfsheim-Fünfhaus

Hasnerstraße von Haymerlegasse bis Habichergasse in Ottakring

Dornerplatz in Hernals

Staudgasse zwischen Vinzenzgasse und Klostergasse in Währing

Putzendoplergasse 2–4 in Liesing


Continue reading

Current track

Title

Artist

Background