Werbung in WhatsApp kommt doch

Written by on 27. April 2020

Anfang des Jahres machte Facebook, in dessen Eigentum sich WhatsApp befindet, noch einen Rückzieher. Nun soll personalisierte Werbung folgen.

Messenger-Apps haben in den letzten Jahren Rekorde bei Smartphone-Besitzern eingefahren. Bei einer hohen Anzahl von Nutzern liegt die Refinanzierung mit Werbung nahe, davon haben die Betreiber jedoch bisher abgesehen. Die unbestrittene Nummer ein ist WhatsApp, das im Jahr 2014 an Facebook verkauft wurde. Pläne für Werbung in der App seien zu Beginn des Jahres im Zuckerberg-Konzern ad acta gelegt worden, nachdem ein Team, das an einer Lösung für Werbeeinschaltungen arbeitete, bei Facebook aufgelöst worden sei.

Das Unternehmen scheint dennoch an den Plänen zur Werbung in WhatsApp festzuhalten. Darüber berichten „The Information“ und  ein Sprecher von WhatsApp spricht gegenüber „Engadget“ darüber, dass Werbung langfristig in der App eingebaut werden soll.

Personalisierung, aber wie?

Werbeeinschaltungen sollen in der Status-Funktion ersichtlich sein – also den Stories auf WhatsApp. Diese sollen für den Nutzer personalisiert ausgespielt werden.

Wie die Personalisierung funktionieren soll, ist bisher allerdings unklar. WhatsApp benutzt laut Facebook eine end-to-end-Verschlüsselung, wodurch nur wenige Daten des Nutzers an den Betreiber weitergegeben werden.

Die wahrscheinlichste Lösung: Die Konten von WhatsApp und Facebook werden über die Telefonnummer verknüpft. Denn auf Facebook geben die Nutzer viel mehr über sich preis, was für personalisierte Werbung genutzt werden kann.

Links:
Bericht von The Information
Artikel auf Engadget


Current track

Title

Artist

Background