Video: Verbreitung des Coronavirus in Restaurantsituation

Written by on 20. Mai 2020

Der japanische Sender NHK beweist eindrucksvoll, wieso Hygienevorschriften in Restaurants wichtig sind.

Weltweit werden die Maßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus zurückgefahren. Auch in Österreich ist seit vergangenem Freitag ein Besuch in der Gastronomie wieder erlaubt, allerdings mit einigen Auflagen – unter anderem darf kein Essen in Selbstbedienung genommen werden. Die Gründe dafür werden in einem Experiment des Fernsehsenders NHK offensichtlich.

Das Videoexperiment wurde in Kooperation mit Experten durchgeführt. Dafür war der Einsatz einer fluoreszierenden Substanz und Schwarzlicht notwendig, um die Verbreitung von Keimen auf Oberflächen zu simulieren.

Zu sehen sind zehn Personen, die sich an einem Buffet bedienen. Einer der Gäste hat die jene Substanz den Händen, die erst im Schwarzlicht zu sehen sein wird. Er geht wie alle anderen Hungrigen zum Buffet, isst und unterhält sich mit den anderen Personen. Nach einer halben Stunde wird das Schwarzlicht eingeschaltet. Die fluoreszierende Substanz hat sich auf viele Bereiche verteilt: auf Teller, Essensreste, das Gewand und sogar Gesichter der anderen Anwesenden.

Das Experiment wurde noch einmal durchgeführt, jedoch mit Hygienemaßnahmen wie Handwäschen und Auswechseln des Geschirrs am Tisch. Die Substanz war nach diesem Test auf wesentlich weniger Gegenständen zu sehen. Dies beweise, wie wichtig Handhygiene sei, um die Verbreitung von Keimen zu unterbinden, so John Nicholls, Professor für Klinische Pathologie an der Hong Kong University.

Links:
Artikel von „The Guardian“


Current track

Title

Artist

Background