Ursprung des Lebens auf eingeschlagenem Meteoriten entdeckt?

Written by on 2. November 2020

Organische Spuren auf dem Gesteinsbrocken aus dem All könnten auch für die wissenschaftliche Erforschung der Entstehung von Leben auf unserem Planeten hilfreich sein.

Aus über 2.000 organischen Verbindungen besteht ein Meteorit, der im Jahr 2018 auf einem gefrorenen See in Michigan eingeschlagen war. Diese organischen Reste sind mehrere Milliarden Jahre alt und könnten tiefere Einblicke darin gewähren, wie das Leben auf unserem eigenen Planeten ursprünglich ausgesehen haben könnte.

Ein internationales Forscherteam untersucht nun ein Stück des Meteoriten, das etwa die Größe einer Walnuss aufweist. In einer neuen Studie vermuten die Wissenschaftler, dass ganz ähnliche Verbindungen für die Entstehung von Leben auf der Erde verantwortlich waren.

Einer von 4 Prozent

Beim Eintritt in die Erdatmosphäre wird die Luft um Meteoriten ionisiert und extrem erhitzt. Durch die extrem hohe Temperatur schmelzen circa 90 Prozent des eintretenden Himmelskörpers. Um den restlichen Meteoriten bildet sich eine Schicht aus geschmolzenen Glas. Im Fall des Michigan-Meteoriten hatten die Forscher zusätzlich Glück: er wurde schnell geborgen, wodurch kein Wasser in die Risse eindringen konnte; somit war der Himmelskörper in seiner ursprünglichen Zusammensetzung erhalten geblieben.  

Dieser Himmelskörper birgt viele Informationen, die auf die Enstehung von Leben auf unserem Planeten Rückschlüsse ziehen lassen. Bildcredit: Field Museum

Bei Untersuchungen stellte sich heraus, dass der Meteorit etwa 4,5 Milliarden Jahre alt ist und eine thermische Metamorphose vollzogen hat, war also Temperaturen von bis zu 700 Grad ausgesetzt – dies hatte allerdings wenig Auswirkungen auf die Zusammenstellung. Klassifiziert wird dieser Himmelskörper als H4, wobei „H“ für eine hohe Eisenkonzentration im Gestein steht und Typ 4 auf die thermale Metamorphose hinweist. Damit ist er besonders interessant, da nur vier Prozent der auf der Erde aufgeschlagenen Meteoriten die Klassifizierung H4 haben.

Voraussetzung für Leben

Der kleine Brocken aus dem All baut sich aus 2.600 organischen, also kohlenstoff-haltigen Bestandteilen auf. „Wenn wir uns diese Meteoriten ansehen, sehen wir etwas, dass dem Material ähnlich ist, dass sich in der frühen Geschichte des Sonnensystem gebildet hat“, sagt Forscherin Jennika Greer von der University of Chicago. Die Forscher nehmen an, dass solch ein Meteorit dafür gesorgt haben könnte, dass organisches Material auf der jungen Erde die Entstehung von Leben ermöglichte.

Links:
Bericht auf Science Alert
Veröffentlichte Studie


Current track

Title

Artist

Background