Trump: Desinfektionsmittel als Impfersatz vorgeschlagen

Written by on 24. April 2020

Der US-Präsident ließ mit einem Vorschlag aufwarten, der für Empörung auf Social Media sorgte.

Donald Trump schlug Wissenschaftlern vor, die Injektion von Desinfektionsmittel im Kampf gegen Sars-CoV-2 zu erwägen. Dies könnte jedoch lebensgefährliche Folgen haben. Der Präsident der Vereinigten Staaten meinte vor Journalisten, es sei interessant, diese Möglichkeit zu prüfen. Bevor Trump das Wort ergriff, hatte ein Regierungsexperte erklärt, dass Bleich- und Desinfektionsmittel den Virus auf trockenen metallischen Flächen wie etwa Türklinken abtötet.

“Gibt es einen Weg, wie wir so etwas machen könnten – durch Spritzen oder fast Säubern … wäre interessant, das zu prüfen”, sagte Trump. Natürlich müsse man das Medizinern überlassen, ergänzte der Präsident. “Aber es klingt für mich interessant”, so Trump weiter.

Den Vorschlägen des US-Präsidenten folgte ein breiter Aufschrei auf Social Media. Darunter befanden sich vor allem kritische und sarkastische Beiträge zu Trumps Äußerungen. Zwischen den lakonischen Bemerkungen waren deutliche Warnungen zu finden. Auch der US-Senator Brian Schatz warnte die Bevölkerung davor, sich Desinfektionsmittel zu verabreichen.

Trump bringt Licht ins Dunkel

Der Regierungsexperte gab auch bekannt, dass sich der Corona-Erreger in direktem Sonnenlicht nicht wohl fühlt und bei Bestrahlung schnell abstirbt. Auch diese Information inspirierte Trump zu möglichen neuen Therapieansätzen: “Nehmen wir mal an, wir behandeln den Körper mit einer enormen Menge, entweder ultraviolettes oder einfach starkes Licht”, spekulierte Trump.

“Mal angenommen, man könnte das Licht in den Körper bringen, was man durch die Haut oder auf andere Weise tun kann”, äußerte sich der US-Präsident weiter. Auch diese solle von Forschern angedacht werden, denn das sei „ziemlich gewaltig“.

Nur für äußerliche Anwendung

Die Wissenschaft ist sich einig, dass Seife, Bleich- und Desinfektionsmittel den Coronavirus bei äußerlicher Anwendung wie beim Händewaschen oder Putzen zuverlässig abtötet. Derzeit gibt es allerdings keine Medikamente oder Techniken, die den Virus wirksam aus dem Organismus entfernen können.


Current track

Title

Artist

Background