Ticket per GPS-Tracking in Testphase

Written by on 14. September 2020

Beim Ein- und Aussteigen ohne weiteres Zutun ein Ticket per Handy-App lösen – so das Ziel einer neuen Anwendung, die Wiener Linien, Lokalbahnen und VOR (Verkehrsverbund Ost-Region) nun testen.

Wer es eilig hat oder sich schon oft über den umständlichen Ticketkauf für den öffentlichen Verkehr geärgert hat, wird nun aufhorchen: Der Erwerb eines Tickets soll mit einer neuen App automatisch erfolgen, sobald ein Öffi betreten wird und rechnet beim Aussteigen ab. Die App greift auf GPS und Standortdaten des Handys zurück. Der Öffi-Nutzer muss nur per Swipe-Bewegung Anfang und Ende der Fahrt bestätigen.

Die Abrechnung erfolgt nicht gleich nach den Ausstiegen aus Bus, Bahn und Co., sondern erst am Tagesende. Die App eruiert dann, welche Ticket für den Nutzer günstiger ist, also ob zum Beispiel Einzelfahrten oder ein Tagesticket verrechnet wird. Gerade für jene Personen, die nur gelegentlich öffentlich fahren und sich im Dschungel des Ticket- und Tarifangebots nicht auskennen, ist diese Lösung gedacht.

Testbetrieb bis März 2021

Die sogenannte Fairtiq-App wird nun von den Wiener Linien, den Wiener Lokalbahnen und dem Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) getestet. Bewähren konnte sich die Anwendung bereits in Vorarlberg, Linz, in der Schweiz und in manchen deutschen Orten.

In einem Zeitraum bis März 2021 sollen nun 5000 Kunden der drei Betriebe für einen Testlauf eingesetzt werden. Gelegenheitsfahrer werden per E-Mail zu einer Teilnahme eingeladen – aber auch andere Personen können sich an den Kundenservice von einem der drei Verkehrsbetriebe wenden, wenn sie Interesse an der Teilnahme haben.  

3 Betreiber, 1 einfaches App: Lediglich Check-in und Check-out müssen bestätigt werden. Credit: Verkersverbund Ost-Region

Links:

FAIRTIQ-App


Current track

Title

Artist

Background