Weltall

Nachtaktive Personen kommen nächste Woche voll auf ihre Kosten. Denn am Himmel zeigt sich zu dunkler Stunde ein Naturschauspiel, das von einem vorbeiziehenden Kometenstrom verursacht wird. Von Sonntag bis Donnerstag wird das Feuerwerk aus zig Sternschnuppen zu sehen sein.

Ab 2021 will Russland wieder Privatpersonen zur Internationalen Raumstation transportieren und dort beherbergen.

Zwei Touristen sollen im kommenden Jahr wieder zur ISS fliegen, wenn es nach den Vorstellung der russischen Raumfahrtbehörde Roskomos geht. Die Reise ins Weltall soll Ende 2021 stattfinden. Ausgangspunkt für die beiden Touristen ist der Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan.

Crew und Dragon-Raumkapsel von SpaceX sind wieder sicher auf der Erde gelandet. Am Sonntagabend wurde die Rückreise beinahe vom Tropensturm Isaias verhindert, dieser beruhigte sich aber rechtzeitig. Das Wetter erwies sich als stabil genug, um die Astronauten von der ISS zurückzuholen und im Golf von Mexiko landen zu lassen.

Sogenannte Planetesimale könnten eine besonders vielfältige Struktur gehabt haben, wie neue Erkenntnisse belegen.

Die Vorfahren der Planeten in unserem Sonnensystem sind die sogenannten Planetesimale. Sie sind auch Bausteine für die nun bestehenden Planeten. Die meisten Meteoriten, die auf die Erde einschlugen, waren Teile von solchen Planetesimalen, nehmen Forscher an.
Eine weitere Annahme ist, dass Reste von Planetesimalen aus geschmolzenem Material oder aus einzelnen Gesteinsbrocken bestehen.

Unser Mars-Helikopter wird erstmals Flüge in der Atmosphäre eines anderen Planeten durchführen“, freut sich MiMi Aung vom Jet Propulsion Laboratory in Pasadena. „Wir habe noch nie ein rotor-betriebenes Fluggerät über die Oberfläche eines anderen Himmelskörpers fliegen lassen.“ Die Wissenschaftlerin ist Teil eines Teams am JPL, das diesen speziellen, futuristisch anmutenden Flugkörper entwickelt und getestet hat.

Der Hintergrund ist einzigartig, die Perspektive ebenso – ein neues Foto der Crew-Dragon Raumkapsel in der Erdumlaufbahn wurden nun von ISS-Astronauten aufgenommen. Die Kapsel habe „ziemlich cool“ ausgesehen bei deren Ausflug ins Weltall.

Nicht weniger als 53 Satelliten warten nun auf einen neuen Starttermin für ihre Reise in die Erdumlaufbahn. Sie hätten in den frühen Morgenstunden mit einer Vega-Rakete den Weg an ihren „Arbeitsplatz“ antreten sollen. Ungünstige Höhenwinde über dem Weltraumbahnhof Kourou verhinderten jedoch einen sicheren Start.

Noch hat der Mensch keinen anderen Planeten unseres Sonnensystems betreten, die NASA vermittelt uns aber jetzt den Eindruck, wie farbenfroh Sonnuntergänge auf diesen Nachbarplaneten und deren Monden aussehen könnten.

Der ehemals neunte und kleinste Planet unseres Sonnensystems Pluto gibt Wissenschaftlern seit seiner Entdeckung vor 90 Jahren immer wieder Rätsel auf. Sein Aufbau ist besonders vielfältig: Pluto weist Tiefebenen und Gletscher auf, kann mit kilometerhohen Gebirgen aus Wassereis aufwarten und hat Vorkommnisse von organischen Verbindungen, die rötlich schimmern. Auf Bildern der NASA-Sonde New Horizons sind unterirdische Ozeane aus flüssigem Wasser zu erkennen.

Mit einem großen Netzwerk an Satelliten verfolgt SpaceX das Ziel, Internet auch in entlegene Weltregionen zu bringen. In den letzten Monaten gab es regelmäßig spektakuläre Bilder und Videos von ganzen Karawanen dieser Satelliten, die über den Nachthimmel ziehen. Jene Geräte, die den terrestrischen Empfang ermöglichen, waren lange nicht in den Medien zu sehen.

Per Ballon an den Rand des Weltraums – diese neue Touristenattraktion will das Start-up Space Perspective bald kommerziell anbieten. Den spektakulären Ausblick auf unseren Heimatplaneten soll eine Kapsel ermöglichen, die per Ballon in luftige Höhen steigt.

Gleich mehrere Videoaufahmen zeigen ein faszinierendes Flugobjekt am nächtlichen Himmel: In der Region Pilbara im Westen Australiens schoss ein grünblauer Feuerball vorbei. Wahrscheinlich handelte es sich dabei um einen Meteoriten, allerdings war die Flugdauer ungewöhnlich lange. Deswegen sind sich auch Astronomen noch nicht sicher, auf welches Objekt diese Erscheinung in der Nacht auf Dienstag zurückzuführen ist.

Zwei Forscher der Universität Nottingham haben sich auf die Suche nach weiterem intelligenten Leben in unserer Galaxie gemacht – mit einem erstaunlichen Ergebnis! Mehr darüber hören Sie in unserem neuesten Beitrag!

Bis dato ist die Auswirkung von kosmischer Strahlung auf den menschlichen Körper wenig erforscht. Es gibt Theorien, dass diese Strahlung die DNA beeinflussen und auch Funktionen menschlicher Zellen verändern könnten.

Nach einiger Zeit in der Erdumlaufbahn ist ein Stück einer chinesischen Rakete am Montag unkontrolliert auf die Erde gestürzt. Um exakt 17:34 mitteleuropäischer Zeit trat das Raketenteil in de Erdatmosphäre vor der Westküste des nordwestafrikanischen Staates Mauretanien ein.

Dem Fotografen Andrew McCarthy gelang eine spektakuläre Aufnahme, bei der man zunächst an animierte Aufnahmen aus Science-Fiction-Filmen denkt.

Andrew McCarthy fotografiert leidenschaftlich gerne aufregende Weltraumeindrücke. Auf seinem Instagram-Account veröffentlicht er regelmäßig eindrucksvolle Bilder, die uns einen Blick durch sein Teleskop zeigen.

Lediglich 1.000 Lichtjahre entfernt ist ein Schwarzes Loch, das Wissenschaftler des European Southern Observatory (ESO) nun entdeckt haben. Für kosmologische Maßstäbe ist dies nicht weit.

Die Mondsonde Lunar Reconnaissance Orbiter lieferte Daten zu freigelegtem Grundgestein auf einigen Bergrücken auf der erdzugewandten Seite des Mondes.

Auf den Bildern sind die Stränge in der Sonnenatmosphäre deutlich zu erkennen Erstmals konnten Wissenschaftler die Plasmafäden in der Korona der Sonne auf fotografisch festhalten. Diese Fäden haben Temperaturen von mehreren Millionen Grad und dehnen sich über ca 500 Kilometer. Die Existenz dieser Stränge ist keine Neuheit, doch konnten sie erstmals von Forschern der University […]

Dem Event Horizon Teleskop gelang eine spektakuläre Aufnahme eines „Jets“. Das Aufsehen erregende Bild eines Schwarzen Loches schlug vor knapp einem Jahr hohe Wellen. Dasselbe Team veröffentliche nun eine weitere Aufnahme. Darauf zu sehen ist ein Jet, also ein Plasmastrahl eines Blazar. Als Blazar wird ein supermassives Schwarzes Loch bezeichnet. Für die Erstellung des Bildes […]

„Juno“ liefert für alle Weltraumfans nun einzigartige Bilder vom größten Planeten unseres Sonnensystems Die NASA-Sonde Juno kreist seit Juli 2016 um Jupiter. Ursprünglich war geplant, dass sie bereits 2018 auf den Planeten stürzt, die Mission von Juno wurde allerdings verlängert. Das hat sich unter anderem wegen eines fantastischen Fotos von Jupiter gelohnt. Juno konnte dieses […]

Ein supermassives Schwarzes Loch in unserer Galaxie ist derzeit verhaltensauffällig. Wir sagen euch, was das Schwarze Loch gerade so treibt und welche Auswirkungen das auf uns hat!

Wer sich zwischen den zwei Himmelskörpern nicht entscheiden kann, macht es am besten wie SpaceX-Gründer Elon Musk und steuert beide gleichzeitig an!

Die Internationale Astronomische Union sucht neue Namen für Exoplaneten und deren Sterne! Jedes Mitgliedsland ist zur Sternentaufe eingeladen.

Das private Raumfahrtunternehmen Virgin Galactic möchte schon im Sommer die ersten TouristInnen an den Rand des Weltraums bringen. Die Astronautentrainerin Beth Moses hat jetzt den Testflug erfolgreich absolviert. Was kann sie uns davon berichten?

Was passiert eigentlich, wenn ein Stern stirbt? AstrophysikerInnen der Universität Wien haben jetzt beim Stern TX Piscium ein neues Phänomen entdeckt!

Der US-amerikanische Künstler Trevor Paglen möchte jetzt eine Satellitenskulptur ins Weltall bringen. In Form eines Diamanten soll sie soll die Erde umkreisen – und das ohne jede Funktion. Was spricht da dagegen?


Current track

Title

Artist

Background