Twitter

Mit Tweets Geld verdienen – damit macht der Kurznachrichtendienst einigen Nutzern Hoffnung auf ein (Zusatz-)Einkommen. Ein entsprechendes Feature mit dem Namen Super Followers wurde seitens Twitter bereits im Februar angekündigt. Nicht alle Nutzer dürften allerdings dafür infrage kommen, so die App-Forscherin Jane Manchum Wong.

Vermutlich war eine Fehlfunktion daran schuld, dass beim Laden eines Bus-Akkus eine Explosion verursacht wurde. Nur wenige Sekunden später stehen auch die daneben abgestellten E-Busse in Flammen.

In den letzten Wochen unterlag der Kurs von Bitcoin Schwankungen, da die USA Regulierungen überlegt und Tweets von Elon Musk das Gemüt der Anleger beeinflusst. Am vergangenen Wochenende deutete der Tesla-Chef an, der E-Auto-Hersteller könnte sich seiner Bitcoin-Guthabens entledigen. Daraufhin brach der Kurs der Kryptowährung deutlich ein.

Donald Trump wurde mittlerweile von einigen großen Social-Media-Netzwerken verbannt und will seine Fans nun eine Alternative anbieten. Der Blogbereich auf der eigenen Webseite erinnert sehr an Twitter, mit dem Unterschied, dass dort ausschließlich Beiträge des ehemaligen US-Präsidenten zu sehen sind.

Ein Gesetzesentwurf des US-Bundesstaates Florida sieht vor, Online-Netzwerken eine maximale Sperrfrist von 14 Tagen für Politikern einzuräumen. Das Parlament mit republikanischer Mehrheit hat diesem Entwurf bereits zugestimmt und liegt nun dem Gouverneur vor, der es noch mit seiner Unterschrift versehen muss.

Das private Raumfahrtunternehmen SpaceX beförderte am Samstag drei Männer und eine Frau an Bord der „Crew Dragon“ zur Internationalen Raumstation ISS. Sie wurden herzlich willkommen geheißen: Als sich die Astronauten, die sich bereits an Bord befanden, und die vier neuen ISS-Bewohner begrüßten, fielen sie sich in die Arme, lachten und Freudentränen flossen.

Der 20. April soll in Zukunft im Zeichen der Spaß-Währung Dogecoin stehen, schlagen Fans der Kryptowährung vor. Von der Promotion mit dem Hashtag #DogeDay420 erhoffen sich eine Wertsteigerung. Mittlerweile hat die Währung tatsächlich um 20 Prozent zugelegt, wie CNN berichtet.

In der Software von Tesla-Autos werden immer wieder Easter Eggs entdeckt. Kürzlich fand ein E-Autobesitzer heraus, wie er mit einem außergewöhnlichen Sprachbefehl die Abdeckung zum Ladeanschluss seines Teslas öffnen kann.

Als Reaktion auf die dauerhafte Verbannung des Ex-US-Präsidenten von Twitter und Facebook will Donald Trump nun selbst ins Social-Media-Business einsteigen. Sein Berater Jason Miller kündigte gegenüber Fox News an, dass Trump in zwei bis drei Monaten seine eigene Plattform vorstellen werde können.

Derzeit lagert sich vieles in den digitalen Raum, auch die Kunst. Hier gibt es einen regelrechten Boom an Versteigerungen im Internet. Das Spannende: Dabei werden keine physischen, sondern digitale Kunstwerke erworben. Mehr zum neuen Crypto-Trend gibt’s in unserem Beitrag.

Da die Proteste gegen die Verhaftung Nawalnys über Online-Dienste organisiert wurden, erheben die russischen Aufsichtsbehörden Klage wegen der Verbreitung von Aufrufen zu verbotenen Kundgebungen.

Twitter spart in letzter Zeit nicht mit neuen Funktionen. Nach Audio-Nachrichten und Audio-Chats sollen nun „Super-Follows“ getestet werden. Was die Funktion kann und wie sie mit den Unternehmenszielen zusammenhängt, verraten wir in unserem Beitrag. Radio Technikum · Neues Twitter-Abo

Auch Tesla-chef Elon Musk greift den neuen Trend auf und begeistert sich für die neue Plattform Clubhouse. Dort kann man sich zu Live-Talks treffen und andere User können zuhören. Musk plauderte auf Clubhouse bereits über Neuigkeiten von Neuralink, seinem Unternehmen, das ein Hirn-Computer-Interface entwickeln will. Auf Twitter hat er nun den russischen Präsidenten Wladimir Putin dazu eingeladen, sich mit ihm via Clubhouse live zu unterhalten.

Der Liebling unter den Kryptowährungen heißt derzeit Dogecoin. Eingeführt wurde die auf ein bekanntes Meme referenzierende Internetwährung bereits 2013, allerdings ist sie erst jetzt in aller Munde: sie erzielt gerade ein Rekordhoch nach dem anderen.

In Grünheide Nahe Berlin entsteht derzeit das erste Tesla Werk auf dem europäischen Kontinent. Noch in diesem Jahr sollen die erste Elektrowagen der Serie Model Y vom Band Rollen und damit den Startschuss für die Eroberung des europäischen Marktes geben. Neben ganzen Autos sollen auch Batteriezellen hergestellt werden.

Auf vielen Sozialen Netzwerken konnte ein deutlicher Rückgang von Falschinformationen über die US-Präsidentschaftswahl festgestellt werden. Nachdem Donald Trump von großen Plattformen vorübergehend gebannt wurde konnte das Marktforschungsinstitut Zignal Labs einen Rückgang von 73% diesbezüglicher Fake News feststellen.

Auf Twitter sind Aufnahmen einer Pilotendurchsage aufgetaucht, der ein Machtwort mit einer Gruppe seiner Passagieren spricht. Diese gaben ihren lautstarken Protest kund und outeten sich als Trump-Unterstützer. Der Flug fand am 8. Jänner statt, also zwei Tage nach dem Sturm auf das US-Kapitol.

Unsichere Passwörter sind eine Sicherheitslücke, die auch für Politiker zum Problem werden können. Ausgerechnet der berühmte Twitter-Account von Donald Trump war mit so einem geschützt. Ein niederländischer Hacker konnte dieses einfach erraten und sich so Zugriff auf das Konto verschaffen. Nun hat die Staatsanwaltschaft ermittelt und ist zu einem überraschenden Urteil gekommen. Mehr dazu in […]

Beim geschriebenen Wort geht oft etwas an Bedeutung verloren, das nur die Stimme wirklich vermitteln kann. Zu dieser Schlussfolgerung ist auch der Kurznachrichtendienst Twitter gekommen und setzt vermehrt auf Audio-Inhalte. Die neueste Funktion soll Gruppen in Sprach-Chats zusammenbringen und heißt „Spaces“. Mehr dazu in unserem Beitrag.

Die neueste Funktion des Kurznachrichtendienstes Twitter wird nun langsamer eingeführt als geplant. Nach der ersten Einführung der sogenannten Fleets stellte der US-Anbieter Leistungs- und Stabilitätsprobleme fest

Die Bewegung rund um die abstruse Verschwörungstheorie QAnon bekommt nun weiteren Gegenwind. Zunächst gingen Twitter und Facebook gegen deren Inhalte vor, nun verschärft auch YouTube seine Gangart. Die Videoplattform kündigte an, Inhalte mit Verschwörungscharakter konsequent entfernen zu wollen, wenn diese zu Gewalt aufrufen. In dem Blogbeitrag benennt YouTube ausdrücklich die Ideen von QAnon als gefährlich.

Die Kurznachrichten-Plattform Twitter hatte in der Nacht auf Freitag mit umfangreichen Problemen zu kämpfen. Weltweit beschwerten sich Nutzer des Social Media-Dienstes, dass sie nicht auf die Seite zugreifen könnten. In den Morgenstunden konnten die technischen Schwierigkeiten gelöst werden. Laut einer Erklärung von Twitter würde der Dienst weltweit wiederhergestellt sein.

Immer wieder hört man von gehackten Social-Media-Konten. Gerade vor den US-Wahlen setzen die Plattformen selbst Schritte, um mögliche Betroffene vor dieser Gefahr zu schützen. Sie prüfen etwa die Passwortsicherheit einzelner Konten. Doch auch wenn man seine Accounts nur privat nutzt, sollte man unbedingt gewisse Sicherheitsvorkehrungen treffen. Mehr dazu in unserem Beitrag. Radio Technikum · Schutz […]

Laut Umfragen waren zwei Drittel der Arbeitnehmer in Österreich mit dem Homeoffice zufrieden. Auch große Tech-Unternehmen wie Google berichten von Erfolgen. Reed Hastings dagegen, der CEO von Netflix, kann dem Ganzen nichts abgewinnen. Mehr dazu in unserem Beitrag. Radio Technikum · Netflix und das Homeoffice

Auf Twitter stellte der Kosmonaut Ivan Vagner eine Filmaufnahme online. ER wollte das Schauspiel der Aurora Borealis festhalten, wie sie von der ISS zu sehen ist. Das gezeigte Video ist im Zeitraffer zu sehen. Ein interessantes Detail weisen die Bilder allerdings auf, denn es sind nicht nur die Polarlichter zu sehen.

Nach einem Testlauf für Einschränkungen, wer auf Tweets antworten kann, gibt es das Feature nun für alle Nutzer. Wer nun einen Tweet absetzt, kann danach zwischen drei Optionen wählen, wer darauf antworten darf: alle Nutzer, Follower oder nur jene Nutzer, die im Tweet erwähnt werden.

Im Twitter Emoji-Ranking werden die meist genutzten Emojis aufgelistet. Diese Charts geben auch darüber Auskunft, was die Twitter-Nutzer in der Zeit von 1. Januar bis 10. Juli bewegt hat.

WhatsApp ist die unangefochtene Nummer eins bei mobilen Nachrichtendiensten mit 2 Milliarden Nutzern weltweit. Mit 400 Millionen Usern liegt Telegram zwar weit dahin, hat seiner Konkurrenz gegenüber jedoch einen Vorteil: Per Telegram können Dateien in einer Größe von bis zu 2 GB verschickt werden. Bei WhatsApp ist dies auf magere 100MB beschränkt.


Current track

Title

Artist

Background