Satellit

Laut “New Scientist” hat das französische Luft- und Raumfahrtunternehmen ThrustMe erstmals erfolgreich einen jodhaltigen Satelliten betrieben. Jod schnitt im Test besser ab als der konventionelle Satelliten-Treibstoff Xenon. Diese Chemikalie ist nicht nur selten, sondern auch teuer in der Herstellung. Als Gas muss es zudem unter hohem Druck gelagert werden, was eine spezielle Ausrüstung erfordert. Die […]

Die NASA ist gerade damit beschäftigt, die Herkunft ungewöhnlicher Streifen und Wellen auf Satellitenbildern zu erklären. Die Aufnahmen stammen aus Mittelsibirien, wo sich der Fluss Markha durch gebirgige Landschaft windet. Festgehalten wurden die unerklärlichen Muster vom Operation Land Imager (OLI), der sich am Landsat 8-Satelliten befindet.

In einer Zusammenarbeit des Unternehmens Sumitomo Forestry und der Universität von Kyoto wird derzeit erforscht, wie Holz im Weltall eingesetzt werden kann.

Der Satellit Copernicus Sentinel-6 beobachtet erst seit gut zwei Wochen den Meeresspiegel, aber liefert schon erste Daten – und das in einer erstaunlichen Qualität. Wir erzählen Ihnen mehr über dieses spannende Projekt der europäischen Raumfahrtagentur ESA!

Erstmals sollte am Samstag die Rakete „Rocket 3.1“ des US-Start-ups Astra testweise in den Orbit geschickt werden. Der Versuch scheiterte, und das gleich nach dem Start.

Aus ganz neuer Perspektive betrachtet das deutsch-russische Projekt „Icarus“ (International Cooperation for Animal Research Using Space) die Welt der Tiere. Aus dem All können Wanderrouten von Tieren besser nachvollzogen werden, sodass Schutzzonen angepasst werden können.

Die Warnung ist deutlich: Starlink habe einen „extremen Einfluss“ auf die astronomische Forschung, heißt es in einem Bericht der Satellite Constellation 1. Der nächtliche Himmel verändere sich durch die hellen Satelliten und schränke damit die Forschung der Astronomen deutlich ein.

Erstmals nach dem Corona-Lockdown fand am 15. August wieder ein Start einer Trägerrakete des Typs Ariane 5 vom Weltraumbahnhof im südamerikanischen Französisch-Guayana statt. Zwei Telekommunikationssatelliten wurden ins All befördert.

Nicht weniger als 53 Satelliten warten nun auf einen neuen Starttermin für ihre Reise in die Erdumlaufbahn. Sie hätten in den frühen Morgenstunden mit einer Vega-Rakete den Weg an ihren „Arbeitsplatz“ antreten sollen. Ungünstige Höhenwinde über dem Weltraumbahnhof Kourou verhinderten jedoch einen sicheren Start.

Mit einem großen Netzwerk an Satelliten verfolgt SpaceX das Ziel, Internet auch in entlegene Weltregionen zu bringen. In den letzten Monaten gab es regelmäßig spektakuläre Bilder und Videos von ganzen Karawanen dieser Satelliten, die über den Nachthimmel ziehen. Jene Geräte, die den terrestrischen Empfang ermöglichen, waren lange nicht in den Medien zu sehen.

Wie hängt das zusammen? Gemeint ist nicht das Virus, sondern Satelliten aus den Zeiten des Kalten Krieges. Diese trugen den Namen Corona und hatten eine spezielle Mission: den Feind zu beobachten. Zufällig waren da auch Murmeltiere dabei… Was uns die Corona-Satelliten über die Murmeltiere verraten, hören Sie in unserem neuesten Beitrag! Radio Technikum · Corona-Satelliten […]

Gleich mehrere Clips von Raketenlandungen wurden nun auf dem YouTube-Channel von SpaceX veröffentlicht. Ein Teil der Videos ist in hochauflösender 4K-Qualität gedreht und online gestellt worden – ein besonderes Highlight für Fans der Raumfahrt.

In der Nähe der russischen Hauptstadt Moskau wird gerade ein Krankenhaus mit 500 Betten zwischen Feldern erbaut. Offiziell hat Russland bisher niedrige Infektionszahlen aufzuweisen. Letzte Daten weisen lediglich 1836 Fälle auf, verglichen zur Bevölkerungszahl ist dies extrem niedrig. Mit etwas Verzögerung zu westlichen Staaten wurden vergangenen Sonntag zumindest für Moskau Ausgangsbeschränkungen angeordnet. Wahrscheinlich ist, dass […]

Bisher war der Raumfahrt ja nichts vom Coronavirus anzumerken. Das ist jetzt vorbei! Wir informieren euch, welche Auswirkungen die Pandemie auf Satelliten, Raketen und Co. hat:

Ein Land trotzt der Globalisierung: Nordkorea! Die Diktatur wehrt sich mit allen Kräften gegen Einflüsse von außen. Das führt so weit, dass wir nicht einmal wissen, wie es den Menschen dort geht. Aber Wissenschafter der WU Wien haben jetzt eine ungewöhnliche Methode eingesetzt, um mehr über Nordkorea herauszufinden! Mehr darüber in unserem Beitrag:

Der US-amerikanische Künstler Trevor Paglen möchte jetzt eine Satellitenskulptur ins Weltall bringen. In Form eines Diamanten soll sie soll die Erde umkreisen – und das ohne jede Funktion. Was spricht da dagegen?


Current track

Title

Artist

Background