Klimawandel

Was wurde eigentlich aus den Buschbränden in Australien? Zum Glück sind sie längst gelöscht. Aber sie haben ganz besondere Spuren hinterlassen – und das nicht nur in Australien! Mehr darüber hören Sie in unserem neuesten Beitrag!

Das Jahr 2100 liegt in weiter Ferne? Nein! Ein Kind, das heute geboren wird, kann dieses Jahr noch erleben. Die Frage ist nur: Wie?

Nicht nur bei uns auf der Erde ändert sich das Klima: Die Venus hat im Lauf ihrer Geschichte eine dramatische Entwicklung durchgemacht. Was – oder wer – war daran beteiligt?

Vergangenen Montag wurde das City Intelligence Lab im 21. Bezirk in Wien eröffnet. Wie können wir in Zukunft unsere Städte intelligenter machen? Wir haben uns erkundigt!

Zerstören wir die Umwelt – und dann bauen wir sie künstlich nach! Nein, das ist nicht die Idee des Korallenriffs aus dem 3D-Drucker. Die künstliche Struktur soll vielmehr den Korallen helfen, sich an den Klimawandel anzupassen.

Wir holzen den Regenwald nieder, damit wir Palmöl und Getreide anbauen können. Kann das unseren Hunger wirklich stillen?

Dass sich dank des Klimawandels Spinnenarten nach Europa ausbreiten, haben Sie vielleicht schon gehört. Doch auch Krankheitsüberträger wie Mücken und Zecken machen es sich bei uns gemütlich. Durch die Klimaerwärmung und die längeren Hitzeperioden könnten sich dadurch in den nächsten Jahren tropische Infektionen immer mehr ausbreiten.

Über sechs Millionen Hektar Anbaufläche gehen in Asien für die Herstellung von pflanzlichen Rohstoffen drauf – alleine für den europäischen Bedarf. Die Folgen für uns und unsere Umwelt sind schlimm. Wie kommen wir vom Palmöl los?

Wälder bilden eine isolierende Schicht gegen Hitzewellen – und das nicht nur im Wienerwald. Also, falls Sie jetzt schon auf der Suche nach Abkühlung sind: Ab in den Wald!

Delfine leiden unter dem Klimawandel: Eine neue Studie belegt, dass australische Delfine die Auswirkungen der Hitzewelle von 2011 jahrelang zu spüren kriegen.

Beim Start me up Monday an der FH Technikum Wien dreht sich diesmal alles um… Windräder. Ja, aber nicht nur! Vier Start-ups stellen diesmal ihre Innovationen in Sachen Klimaschutz und Energiewende vor. Schützen auch Sie das Klima – jeden Tag! Kurt Leonhartsberger von der FH Technikum Wien hat uns erzählt, wie das funktionieren kann. Mehr […]

Wiesen, verwilderte Brachflächen, Parks… die Spielplätze unserer Kindheit sind nicht mehr. In den nächsten 30 Jahren könnten ganze Regionen in Österreich komplett zubetoniert werden. Was können wir gegen den enormen Flächenverbrauch tun?

Eine groß angelegte Studie spricht sich für eine radikale Umstellung unserer Ernährung aus: kaum Fleisch, nur ein bis zwei Eier pro Woche, maximal ein Viertelliter Milch am Tag. Aber wie sollen wir dann noch Kuchen essen?

Das vermeintlich ewige Eis in der Antarktis schmilzt schneller als gedacht, zeigt eine neue Studie der University of California. Welche Auswirkungen hat das auf uns?

Auch Vögel können streiten! In den Niederlanden hat ein Forscherteam einen Verdrängungswettbewerb zwischen Trauerschnäppern und Kohlmeisen beobachtet. Was hat dazu geführt?

Die Rechnung geht leider nicht auf! Denn mehr Wärme im Frühjahr bedeutet nicht automatisch mehr Pflanzen – und schon gar nicht weniger Kohlenstoffdioxid, zeigt jetzt eine Studie von der TU Wien. Aber wenigstens die Fruchtfliege kommt damit klar!

Erneuerbare Energie von der Sonne – und das im gigantischen Ausmaß! Wo gibt’s das? In der Wüste natürlich! WissenschafterInnen haben sich den Nutzen von Sonnenkollektoren und Windrädern in der Sahara ausgerechnet – mit erstaunlichem Ergebnis.

Plastikmüll ist nicht nur für Schildkröten und Wale schlecht, sondern auch für die Atmosphäre: Das Plastik setzt gefährliche Treibhausgase frei. Was nun?

Die anhaltende Hitzeperiode erweckt neue oder seltene Tierarten zum Leben. Quallen und Zecken zum Beispiel!

„Wenn du mich siehst, dann weine!“ – Die sogenannten Hungersteine sind heuer wieder zu sehen.

Wie glasklare Glitzersteine liegen sie in der Landschaft. Aber – kaum zu glauben – auch sie tragen zur Erderwärmung bei! ForscherInnen untersuchen jetzt die Rolle der alpinen Seen beim Klimawandel.

Ihnen ist zu heiß in Ihrer Wohnung? Da gibt es Abhilfe: Die verschiedenen Klimmer-, Rank- und Schlingpflanzen freuen sich schon auf Sie!

Machen auch Sie mit beim Klimaschutz – es macht sogar Spaß und schont Ihre Geldbörse!

Wollhaarmammuts und Säbelzahntiger streifen durch eine verschneite Landschaft… an Tagen wie diesen eine richtig schöne Vorstellung. Aber was hat die eiszeitliche Idylle eigentlich beendet?

Wenn ein Stanitzel mit drei Kugeln Eis nicht kalt genug ist: ForscherInnen durchbohren jetzt den Gletscher der Weißseespitze (3498m) in Tirol in der Hoffnung auf richtig kaltes Eis.


Current track

Title

Artist

Background