ISS

Deutsche im Weltall. ISS Matthias Maurer absolviert heute seinen ersten Außeneinsatz. Maurer wird um 13:50 Uhr MEZ mit dem NASA-Astronauten Raja Chari die Station verlassen, um Schläuche für ein Heizstrahlventilmodul zu installieren, eine Außenkamera auszutauschen und Strom- sowie Datenkabel an der Wissenschaftsplattform Bartolomeo anzuschließen. Er ist erst der vierte Deutsche, der einen Weltraumspaziergang unternimmt. Maurer […]

Die Starlink-Satelliten von Elon Musk werden sich mutmaßlich mit Trümmern von Weltraumschrott kreuzen, die von Russland freigesetzt wurden. Diese Woche hatte Russland schließlich einen seiner speziellen Satelliten gesprengt und hiermit eine Trümmerwolke in der Erdumlaufbahn erzeugt. Einige solcher Trümmer werden möglicherweise in ähnliche Höhen fallen wie Starlink, das Netzwerk von Satelliten, das Elon Musks SpaceX […]

Am 29. Juli hat ein Modul der Russen erfolgreich an der ISS angedockt, doch kurze Zeit später haben die Triebwerke des Moduls Feuer gefangen, obwohl es schon an der ISS angedockt gewesen ist. Dies hatte zur Folge, dass die ISS abgedriftet ist und dabei ihre Position geändert hat. Es wurden dann weitere Triebwerke aktiviert, damit […]

Am Donnerstag sollen erstmals drei Astronauten zur neuen chinesischen Raumstation, die derzeit noch fertiggestellt wird, aufbrechen. Um 9.22 Uhr Ortszeit (3.22 Uhr MEZ) soll der Start stattfinden. An Bord werden sich die chinesischen Astronauten Nie Haisheng, Liu Boming und Tang Hongbo befinden. Sie steuern das erste Modul der Raumstation „Tiangong“ an, das bereits im Mai ins All geschossen wurde. Die Fertigstellung der Raumstation dauert noch bis Ende 2022.

Nach über 4.000 Stunden im Weltall und zahlreichen Erlebnissen auf der ISS stößt Astronaut Chris Hadfield UFO-Fans vor den Kopf. Derzeit gibt es wieder einen neu erwachten Hype um das Thema fliegende Untertassen und Außerirdische, da das US-Verteidigungsministerium die Veröffentlichung eines Berichts über unerklärbare Himmelssichtungen ankündigte.

Der Weg zur ISS war für die vier Astronauten, die vergangenen Freitag von Cape Canaveral starteten, vorübergehend besonders spannend. Aus dem Kontrollzentrum hieß es, die Besatzung müsse sich auf eine mögliche Kollision vorbereiten, da ein Stück Weltraumschrott der Flugbahn der Kapsel gefährlich nahe kommen würde.

Das private Raumfahrtunternehmen SpaceX beförderte am Samstag drei Männer und eine Frau an Bord der „Crew Dragon“ zur Internationalen Raumstation ISS. Sie wurden herzlich willkommen geheißen: Als sich die Astronauten, die sich bereits an Bord befanden, und die vier neuen ISS-Bewohner begrüßten, fielen sie sich in die Arme, lachten und Freudentränen flossen.

Die Astronauten Victor Glover und Mike Hopkins verrichteten am Samstag routinemäßige Arbeiten an den Außenanlagen der Internationalen Raumstation ISS. Dazu gehörte auch, dass Ammoniak aus dem Kühlsystem abgelassen wird. Dabei traten unerwartet große Mengen des giftigen Stoffes aus.

Ein Ausflug zur Internationalen Raumstation ISS – ein kostspieliger Trip, der von Axiom Spaces für Touristen bereits angeboten wird. Die erste „Crew“ aus Weltraumtouristen, die in den Orbit reisen wollen, wurde nun präsentiert.

Die ISS-Besatzung beschäftigt sich neuerdings mit irdischen Wetterphänomenen – in diesem Fall besonders spektakuläre, blau gefärbte blitze namens Blue Jets. Diese entstehen bei Gewittern oberhalb der Wolkendecke und können deswegen von der Erdoberfläche kaum beobachtet werden.

Dmitir Rogosin, Chef der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos, kündigte an, dass ein bemanntes Raumschiff in rekordverdächtig kurzer Zeit zur ISS fliegen soll. Nach nur einer einzigen Erdumkreisung soll eine Sojus-Raumkapsel versuchen, an die Internationale Raumstation anzudocken, schriebe Rogosin auf seinem Twitter-Account.

Zu den Hobbies von Claire Lamman, einer Studentin der Astrophysik, am Harvard Center für Astrophysik, zählt auch „Procastibaking“. Sie lässt es sich nicht nehmen, ihrer Ausbildung entsprechend Space Cookies und Lebkuchen mit Weltraum-Motiven zu backen und diese auf ihrem Instagram-Account preiszugeben.

Auf den live gestreamten Aufnahmen während des Starts der SpaceX-Crew Richtung ISS war auch ein kleiner grüner Mann zu entdecken. Die vier Astronauten bekamen bei ihrem Flug Verstärkung durch ein Stofftier. Der kleine Baby Yoda schwebte schwerelos zwischen der Crew und glitt dabei auch mehrere Male durch das Bild, was zu entzückten Reaktionen bei Zuschauern des Livestreams sorgte.

Die Internationale Raumstation ISS soll noch bis 2030 in Betrieb bleiben. Für die Zeit danach gibt es noch keine Pläne auf internationaler Ebene. China will in zwei Jahren eine eigene Raumstation in der Erd-Umlaufbahn errichten.

Auf Twitter stellte der Kosmonaut Ivan Vagner eine Filmaufnahme online. ER wollte das Schauspiel der Aurora Borealis festhalten, wie sie von der ISS zu sehen ist. Das gezeigte Video ist im Zeitraffer zu sehen. Ein interessantes Detail weisen die Bilder allerdings auf, denn es sind nicht nur die Polarlichter zu sehen.

Laut der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos gibt es derzeit einen Defekt auf der ISS: Ein Luftleck wurde registriert. “Es besteht keine Gefahr für Besatzung und für die Station.” Seitens der NASA wird ebenfalls bestätigt, dass sich die Astronauten in Sicherheit befinden.

Crew und Dragon-Raumkapsel von SpaceX sind wieder sicher auf der Erde gelandet. Am Sonntagabend wurde die Rückreise beinahe vom Tropensturm Isaias verhindert, dieser beruhigte sich aber rechtzeitig. Das Wetter erwies sich als stabil genug, um die Astronauten von der ISS zurückzuholen und im Golf von Mexiko landen zu lassen.

Zukünftige Weltraumtouristen können sich auf der ISS auch über Outdoor-Erlebnisse freuen, so die Ankündigung des russischen Raumfahrtunternehmen RKK Energija. Der exklusive Ausflug ist bereits vertraglich mit dem Unternehmen Space Adventures vereinbart und soll im Jahr 2023 zwei Touristen zu einem einmaligen Erlebnis verhelfen.

Dem Fotografen Andrew McCarthy gelang eine spektakuläre Aufnahme, bei der man zunächst an animierte Aufnahmen aus Science-Fiction-Filmen denkt.

Seit Jahrzehnten wird am 4. Mai weltweit der Star-Wars-Day begangen – dem „May the 4th“, in Anspielung auf das berühmte Filmzitat „May the Force be with you“. Die Anhängerschaft befindet sich nicht nur auf der Erde, sondern offenbar auch im Weltall – zumindest auf der internationalen Raumstation ISS.

Für das Projekt „Starlink“, ein Satellitennetzwerk, hatte Elon Musks Weltraumunternehmen SpaceX weitere Satelliten in den Orbit geschossen. Das sorgte selbst im Weltall für Aufmerksamkeit – genauer gesagt in einer Höhe von 440 Kilometern auf der internationalen Raumstation ISS: Einem Astronauten gelang es, die Kette der Satelliten abzulichten.

Im Weltraum gibt es keine Tiere – aber wir können von dort aus die Tiere auf der Erde besser beobachten! Am 10. Juli startet das Projekt Icarus. Das steht für International Cooperation for Animal Research Using Space. Wir erzählen Ihnen mehr darüber!

Nicht nur Astronautinnen und Astronauten leben auf der internationalen Raumstation – sondern auch jede Menge Bakterien und Pilze! ForscherInnen haben jetzt die genaue Zusammensetzung des ISS-Mikrobioms analysiert.

Das neue Jahr steht unter einem guten Stern: Heuer finden vielversprechende Missionen in Richtung Mond statt. Und das ausgerechnet zum 50. Jahrestag des ersten menschlichen Besuches am Mond!


Current track

Title

Artist

Background