Corona

„Virusalarm in Bleibhausen“ heißt ein Brettspiel, dass von Wissenschaftlern des Institute of Science and Technology (IST) Austria und des Max-Planck-Instituts für Evolutionsbiologie entwickelt wurde.

Nachdem Pfizer/BioNTech erst vergangene Woche die wahrscheinlich balidge Zulassung verkündet haben, meldet nun auch der US-Hersteller Moderna eine Wirksamkeit von 94,5 Prozent ihres Corona-Impfstoffes.

Sprühen gegen Corona – daran arbeiten gerade Wissenschaftler der Columbia University. Ein dort entwickelter Nasenspray konnte Frettchen bereits vor einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus schützen. Tests and 3D-Modellen der menschlichen Lungen waren ebenso vielversprechend. Der Nasenspray verspricht mittlerweile eine Alternative zu Impfungen zu werden.

In einer zum Contact Tracing verwendete Software der britischen Gesundheitsbehörde wurde ein Fehler entdeckt, der zur Folge hatte, dass falsche Informationen zur Dauer der gesetzlich verpflichtenden Quarantänedauer verschickt wurden. Betroffen waren 7.230 Briten, die entweder positiv auf Covid-19 getestet wurden oder die nahen Kontakt zu Infizierten hatten.

Geradezu verliebt wirkte die automatische Kamerasteuerung, da sie kaum etwas vom Spiel mitbekam, dafür die Kameralinse aber fast durchgehend auf das haarlose Haupt eines Linienrichters hielt.

Die Corona-Ampel an Schulen war bisher unabhängig von der Bezirks-Farbe bisher nur gelb. Aufgrund der steigenden Infektionszahlen springt nun erstmals auch in einigen Schulbezirken die Farbe auf Orange.

Am Airport Helsinki sind bereits vier von zehn speziell ausgebildeten Spürhunden im Einsatz. Sie sollen allerdings keine illegalen Substanzen erschnüffeln, sondern besonders kleine Übeltäter: sie sollen mit Corona infizierte Personen identifizieren.

Das neue Coronavirus gelangt hauptsächlich über die Nase in den Organismus. Deswegen konzentrieren sich Innsbrucker Forscher darauf, das menschliche Riechorgan vor dem Virus zu schützen. Das Pharmaunternehmen Cyprumed entwickelt einen Nasenspray, der Sars-CoV-2 Viren abtötet und somit vor einer Infektion schützen soll.

Die Weltgesundheitsbehörde WHO unterstützt auch die Erforschung traditioneller, pflanzenbasierter Arzneimittel im Kampf gegen die Corona-Pandemie.

Die Diskussion rund um eine Digitalsteuer steht schon länger im Raum. Die Coronakrise facht diese nun neu an. Denn während andere Unternehmen Verluste verzeichnen, steigen die Umsätze der großen Internetkonzerne weiter an. Frankreich drängt zu einer internationalen Lösung, sollte diese jedoch scheitern, schlagen sie eine europäische Vereinbarung vor. Radio Technikum · Frankreich pocht auf Digitalsteuer

Jeder sollte Schutzmaßnahmen vor einer Covid-19-Infektion ergreifen. Menschen mit Vorerkrankungen umso mehr. Doch auch jene, die zu Vitamin-D-Mangel neigen, sollten vorsichtig sein. Denn Forscher in Israel konnten nun einen klaren Zusammenhang zwischen Corona und Vitamin D belegen. Mehr dazu in unserem Beitrag. Radio Technikum · Corona und Vitamin D

Wissenschaftlern der University of Pittsburgh School of Medicine ist es gelungen, das bisher kleinste Molekül herzustellen, das gegen das neuartige Coronavirus wirkt. Der Bestandteil eines Antikörpers hat nur ein Zehntel der Größe eines ganzen Antikörpers und kann mit dem neuen Medikament Ab8 eingesetzt werden.

Besonders bei Reisen lohnt es sich, die Covid-19 Infektionszahlen in verschiedenen Regionen zu überprüfen. Mehrere Webseiten geben dazu Auskunft. Bald soll auch Google Maps mit einem entsprechenden Feature ausgestattet sein. Mehr dazu in unserem Beitrag. Radio Technikum · Covid-19 Zahlen auf Google Maps

Für die weltweite Orientierung stellt Google Maps wahrscheinlich bald auch Informationen zur Corona-Situation zur Verfügung. Auf Screenshots sind entsprechende Kartendetails aufgetaucht, die auf die COVID-19-Datenlage hinweisen.

Hohen Tragekomfort versprechen jene Masken, die vom Autocluster Styria und dem Humantechnologie-Cluster (HTS) entwickelt wurden. Bis zu 100.000 Stück sollen zunächst jährlich hergestellt werden. In einer Pilotphase wollen die ÖBB und er Flughafen Graz den Einsatz testen. Die Flight Mask beläuft sich zwar auf einmalige Kosten von 50 Euro, soll sich aber auf Dauer im Vergleich zu Einwegmasken rentieren. Die neu entwickelte Maske soll bei entsprechender Reinigung und Handhabung bis zu sechs Monate nutzbar sein.

Im Twitter Emoji-Ranking werden die meist genutzten Emojis aufgelistet. Diese Charts geben auch darüber Auskunft, was die Twitter-Nutzer in der Zeit von 1. Januar bis 10. Juli bewegt hat.

Viele Menschen sind zu ihrem Alltag und auch zu ihren gewohnten Freizeitbeschäftigungen zurückgekehrt. Manche sind vielleicht noch skeptisch. Wie sicher ist zum Beispiel der Kinobesuch? Können Abstands- und Hygieneregeln wirklich schützen? Eine aktuelle Studie hat die Ansteckungsgefahr beim Kinobesuch erforscht. Mehr dazu in unserem Beitrag. Radio Technikum · Wie Sicher Ist Der Kinobesuch?

Der Historiker Marcello La Speranza und der Fotograf Lukas Arnold dokumentieren in einem neu erschienen Bildband die außergewöhnliche Zeit des Lock-down in der österreichsichen Bundeshauptstadt.

Kurz den eigenen Blick aus dem Fenster schweifen lassen wird nach einiger Zeit eintönig, besonders wenn man aufgrund von Coronabestimmungen wenig aus dem Haus kommt. In der Quarantäne haben sich deswegen die zwei findigen Köpfe Sonali Ranjit und Vaishnav Balasubramaniam überlegt, wie ein wenig Abwechslung in den Blick nach draußen gebracht werden kann. Auf ihrer Webseite WindowSwap bieten sie hockauflösende Videos mit Blick aus fremder Leute Fenstern an.

Fernweh aber trotzdem Angst vor Corona? Wie wäre es mit einer digitalen Busreise? Diese werden nun in Japan angeboten und finden großen Anklang. Auf die Couch, anschnallen und los. Was kann die neue Reiseart bieten und macht die Idee Sinn? Mehr dazu in unserem Beitrag. Radio Technikum · Digitale Bustour in Japan

In den USA wurde nun eine behördliche Warnung gegen bestimmte für Hand-Desinfektionsmittel von Seiten der FDA (Food and Drug Administration) ausgesprochen, der Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelbehörde. Auf ihrer Webseite listet die FDA Produkte der Firma Eskbiochem. Die Firma mit Sitz in Mexiko verwendet für ihre Desinfektionsmittel den giftigen Bestandteil Methanol, der zu kurz- und längerfristigen Gesundheitsproblemen führen kann.

Die Ärztekammer ruft dazu auf, dass sich genesene Covid-19-Patienten für Blutspenden zur Verfügung stellen. In deren Blutplasma befinden sich Antikörper, die schwere Krankheitsverläufe abmildern können.

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse sprechen dafür, dass ehemals an Corona erkrankte Personen einen unterschiedlichen Grad an Immunität aufweisen. Patienten mit mildem Verlauf haben dabei eine weniger starke Abwehr als jene, die stärkere Symptome durchlaufen mussten. Zu diesem Schluss kommt eine Studie, die die Immunität von 74 ehemals Corona-Kranken der Stadt Chongqing mit und ohne Symptome verglichen haben.

Musikfans weltweit erwarten sehnsüchtig den Tag, an dem Konzerte auch im großen Rahmen wieder möglich sind. Ein Designstudio will nun nicht mehr länger warten und entwickelt einen Schutzanzug, den Veranstalter ihren BesucherInnen zur Verfügung stellen sollen. Ob und wie das funktionieren könnte, verraten wir in unserem Beitrag. Radio Technikum · Ein Schutzanzug Für Konzerte

Corona und die begleitenden Maßnahmen stellen uns vor Fragen, die wir uns noch vor wenigen Monaten nicht stellen mussten. Auch ganz alltägliche Tätigkeiten wie das Entsperren des Smartphones per Gesichtserkennung wird plötzlich eine Herausforderung

In klinischen Tests der ersten Phase konnten „positive Zwischenergebnisse“ erzielt werden, so die US-amerikanische Biotech-Firma Moderna.

Zoom steht auf der Börse hoch im Kurs. Das passt nun auch Google nicht und man hat sich eine Gegenmaßnahme überlegt. Kurzerhand wird der für Business-Kunden bereits bestehende Dienst „Hangouts Meet“ in „Google Meet“ verwandelt und ist nun für alle G-Suite Nutzer kostenfrei. Bis zu 250 Personen können an einem Call teilnehmen, bis September gibt […]

Meetings finden weltweit auch während der Ausgangsbeschränkungen statt – meist aber über Videochat. Die passenden Apps erfreuen sich daher an großer Beliebtheit. Nun will auch Facebook mitmischen und kündigt seinen neuen Videochat-Dienst „Messenger Rooms“ an. Was der alles bieten soll, verraten wir in unserem Beitrag. Radio Technikum · Facebook macht zoom Konkurrenz


Current track

Title

Artist

Background