Stopp Corona-App mit mehr Funktionen

Written by on 30. November 2020

Die österreichische App zur Kontaktverfolgung mit Corona-Infizierten zeigt nun auch Hintergrunddaten und auch die Anzahl von Risikokontakten.

Seit dem Frühjahr wurde die österreichische Stopp-Corona-App 1,25 Millionen Mal auf Geräte geladen. Bei einer Pressekonferenz rief Gesundheitsminister Rudolf Anschober nun abermals dazu auf, die Anwendung zu nutzen, da Contact Tracing ein wichtiges Instrument im Kampf gegen die Pandemie sei. „Man kann andere damit schützen und sich selbst“, sagt Anschober. „Mein dringender Appell ist es, jetzt mitzumachen, jetzt einzusteigen.“ Jeder, der die App noch nicht nutze, rate er zu einem Download.

Einblick in Funktionsweise

Läuft die App einmal, war bisher nicht zu erkennen, was im Hintergrund passiert – damit war die Unzufriedenheit unter Nutzern groß. Mit einem Update soll es nun zu Änderungen kommen, die mehr Einblicke in die Aktivitäten der App geben, sagt auch Bundrettungskommandant Gerry Foitik: „Es wird künftig zu lesen sein, wie viele Serverabfragen es gibt, und ob es Risikokontakte gegeben hat oder ob bisher keine festgestellt wurden.“

Update Mitte Dezember

Mit dem Update soll es auch Verbesserungen für die barrierefreie Nutzung geben sowie die Interoperabilität mit anderen Contact-Tracing Apps europäischer Länder erleichtern. „Die Stopp-Corona-App wird beispielsweise mit der Deutschen Corona-App kompatibel sein“, sagt Foitik. All diese Maßnahmen sollen dazu beitragen, mehr Personen zur Nutzung der App zu motivieren. „Die App wird noch sinnvoller sein, als sie jetzt schon ist“, so Foitik weiter.

Video und Promis

Die Sinnhaftigkeit der App wurde während der Pressekonferenz mit einem Video unterstrichen. Ein mit COVID-19 Infizierter berichtet, dass er erste Krankheitssymptome verspürt habe; nachdem er die Benachrichtigung der Stopp-Corona-App erhalten hatte, dass er Kontakt zu einem Infizierten hatte, begab er sich in Selbstisolation und rief bei der Hotline 1450 an.

Auch Testimonials wie ÖFB-Teamchef Franco Foda, Influencerin Daria Daria (Madeleine Alizadeh) und TV-Moderatorin Barbara Stöckl riefen dazu auf, die App zu installieren.

Titelbild: Screenshot Rotes Kreuz


Current track

Title

Artist

Background