Sonnen-Sonde „Solar Orbiter“ kam an Venus vorbei

Written by on 28. Dezember 2020

Für einen Blick auf die Pole der Sonne ändert die Sonne beim Transit der Venus ihre Flugroute.

Am vergangenen Sonntag stattete die Sonde „Solar Orbiter“ unserem Nachbarplaneten einen Besuch ab – die Venus liegt nämlich am Weg zur Sonne, die das eigentliche Ziel der ESA-Sonde darstellt.

In astronomischen Dimensionen war Solar Orbiter der Venus sehr nah: Um exakt 11:39 Uhr und 20 Sekunden (MEZ) lagen lediglich 7.488 Kilometer zwischen ihr und dem erdnächsten Planeten.

Abstecher zur Venus

„Die Sonde wird abgebremst und die Bahn geändert, um auch einen Blick auf die Pole der Sonne werfen zu können“, erklärte Simon Plum, Leiter des ESA-Missionsbetriebs im Kontrollzentrum in Darmstadt.

Im Kontrollzentrum selbst sitzt derzeit nur ein kleines Team der ESA, viele Kollegen arbeiten wegen der Corona-Pandemie im Homeoffice: „Es ist ein Szenario mit größtmöglicher Distanz.“

Die Mission, die neue Erkenntnisse über die 150 Millionen Kilometer entfernte Sonne bringen soll, war im Februar in Cape Canaveral gestartet. Die Kosten von 1,5 Milliarden Euro teilen sich die europäische und US-amerikanische Raumfahrtbehörde, ESA und NASA.

Neue Erkenntnisse über Sonne erhofft

Der Solar Orbiter transportiert zehn wissenschaftliche Instrumente mit einem Gesamtgewicht von 1,8 Tonnen in die Nähe der Sonne. Forschungsinteressen liegen dabei im Magnetfeld der Sonne, sowie in davon abhängigen Sonnenstürmen und Eruptionen. Neu erhobene Daten und abgeleitete Erkenntnisse sollen auch Auswirkungen auf die Erde nachvollziehbar machen.

Buchstäblich brenzlig wird es für den Solar Orbiter, wenn er auf bis zu 42 Millionen Kilometer an die Sonne heranfliegt. Als Hitzeschild, das gegen die Temperaturen von mehreren Hundert Grad schützen soll, besitzt die Sonde eine Ummantelung aus Titan.

Bereits im Juli schickte die Sonde Aufnahmen aus einer Entfernung von 77 Millionen Kilometern. Laut Experten war noch nie eine Sonde so nah an den Stern gekommen, um Bilder zu schießen.  


Current track

Title

Artist

Background