Russland: Satellitenbilder zeigen Spitalbau in Rekordzeit

Written by on 31. März 2020

In der Nähe der russischen Hauptstadt Moskau wird gerade ein Krankenhaus mit 500 Betten zwischen Feldern erbaut.

Gesamtaufnahme des Baustellenbereichs Nahe Moskau

Offiziell hat Russland bisher niedrige Infektionszahlen aufzuweisen. Letzte Daten weisen lediglich 1836 Fälle auf, verglichen zur Bevölkerungszahl ist dies extrem niedrig. Mit etwas Verzögerung zu westlichen Staaten wurden vergangenen Sonntag zumindest für Moskau Ausgangsbeschränkungen angeordnet.

Wahrscheinlich ist, dass die Dunkelziffer erheblich ist oder die offiziellen Stellen nur niedrige Zahlen veröffentlichen. Die Regierung dürfte sich dennoch auf den Ernstfall vorbereiten. Auf Satellitenbildern ist in den letzten Wochen der Bau eines Krankenhauses rund 50 Kilometer von Moskau entfernt zu beobachten.

Hunderte geparkte Autos dürften Bauarbeitern auf der Großbaustelle gehören.

Auf einer Fläche von 43 Hektar soll im Eiltempo ein Krankhaus mit 500 Betten entstehen. Auf den Bildern sind hunderte Autos zu sehen, die offenbar Bauarbeitern gehören. Außerdem sind 50 Zelte zu erkennen, die wahrscheinlich als Barracken dienen und somit Arbeiten rund um die Uhr sichern.

In weiß und blau sind eindeutig Zelte zu erkennen, die wahrscheinlich als Übernachtungsmöglichkeit dienen.

Vergleicht man die neueren Bilder mit einer Aufnahme aus dem November 2019, sieht man den rasanten Fortschritt. Im Herbst des Vorjahrs war dort lediglich ein Getreidefeld zu sehen:

Russland scheint sich an Chinas Vorgehensweise zu orientieren. In der Stadt Wuhan, wo das erste Zentrum der Corona-Erkrankungen war, wurden ebenfalls binnen kürzester Zeit Krankenhäuser als dem Boden gestampft.

Links:
Bericht Business Insider
Maxar Technologies

Bildrechte: © Maxar Technologies


Current track

Title

Artist

Background