Private Daten von Prominenten nach Hack online

Written by on 12. Mai 2020

Betroffen sind zahlreiche Stars wie Lady Gaga, Elton John oder Madonna.

Cyberkriminelle wollen Promis erpressen und drohen damit, private Daten ins Internet zu stellen. Sie sollen 756 Gigabyte an Informationen wie private Korrespondenzen, Kontakten und vertrauliche Vereinbarungen gehackt haben. Bekannte Persönlichkeiten wie Madonna, Lady Gaga, Elton John, Christina Aguilera und Bruce Springsteen zählen zu den Opfern.

Die Daten sollen aus der Anwaltskanzlei Grubman Shire Meiselas & Sacks entwendet worden sein. Laut dem IT-Sicherheitsexperten Brett Callow von Emisoft steckt hinter diesem Hack die Gruppierung REvil, auch bekannt als Sodinokibi.

Um den Diebstahl zu belegen, veröffentlichten die Hacker Screenshots aus Dateien auf einer Onion-Seite im TOR-Netzwerk., darunter Dokumente von einer Tour von Madonna.

Derzeit kein Kommentar

Noch gibt es keine offizielle Stellungnahme seitens der Anwaltsfirma. Deren Website wird anscheinend gewartet, da sich dort nur mehr das firmenlogo findet. Bis vor kurzem waren dort die namhaften Klienten der Kanzlei angeführt.

Neben Prominenten sollen sich auch namhafte Firmen wie Facebook, Sony, Universal und Samsung unter den Kunden befinden – so berichtet Variety.

Die Forderungen der Hacker sind derzeit nicht öffentlich bekannt. Anzunehmen ist, dass sie eine hohe Geldsumme im Austausch gegen die Daten fordern.

Links:
Artikel von The Register
Bericht auf Variety


Continue reading

Current track

Title

Artist

Background