Passwort vergessen: Bitcoin-Vermögen in Gefahr

Written by on 14. Januar 2021

Nach Jahren vergaß ein Programmierer das Passwort für seinen Bitcoin-Account, auf dem sich aktuell 240 Millionen Dollar befinden.

Bereits 8 von maximal 10 Versuchen bei der Passworteingabe versemmelt – wem das noch nie passiert ist, ist wohl kein regelmäßiger Internet-Nutzer. Für den Programmierer Stefan Thomas aus San Francisco ist das allerdings besonders dramatisch: Er läuft nämlich Gefahr, auf sein Bitcoin-Vermögen in der Höhe von 240 Millionen Dollar nicht mehr zugreifen zu können. Nach 10 falschen Passworteingaben wird das Bitcoin-Wallet, das mit einem sogenannten IronKey gesichert ist, endgültig verschlüsselt. Damit  gäbe es für Thomas keine Möglichkeit mehr, auf sein Vermögen zuzugreifen.

Die Vorgeschichte: Thomas hatte vor ca. zehn Jahren ein Video über Kryptowährungen erstellt, für das er mit 7.002 Bitcoins belohnt wurde. Zum damaligen Zeitpunkt waren Bitcoins nur wenige Dollar wert. Thomas legte sie in sein Wallet und vergaß sie daraufhin. Der Kurs für Bitcoin ist seitdem in die Höhe geschossen, mit einem Maximalwert von 40.000 Dollar pro Bitcoin vergangene Woche.

Massenhaft Bitcoin verloren oder nicht zugänglich

Weltweit sind auch andere Nutzer davon betroffen, wegen eines vergessenen Passworts nicht auf ihr Bitcoin-Wallet zugreifen zu können. Insbesondere Personen, die wie Thomas relativ früh in Bitcoins investiert haben, müssen mit Problemen kämpfen. Bis zu 20 Prozent der 18,5 Millionen Bitcoin würden laut er Kryptowährung-Datenfirma Chainanalysis verloren gehen oder nicht zugänglich sein.

Mittlerweile bot der Internet-Sicherheitsexperte Alex Stamos von Stanford Internet Observatory seine Hilfe beim Knacken des Kontos an. Für zehn Prozent des Vermögens könne er garantieren, dass der Programmierer in spätestens sechs Monaten auf das Vermögen Zugriff erhält.

Links:
Artikel von The Guardian


Continue reading

Current track

Title

Artist

Background