NASA: Toilette für den Mond gesucht

Written by on 30. Juni 2020

Eine Design-Challenge der NASA mit einem Preisgeld von 35.000 soll uns dazu animieren, eine Toilette für Mondbedingungen zu entwerfen.

Hosen runter – wie funktioniert „das Geschäft“ eigentlich für Astronauten im Einsatz? Die erste Weltall-Toilette bestand aus einem umgeschnallten Plastiksack. Die jetzige Generation auf der ISS ähnelt schon eher dem irdischen WC. Es handelt sich um eine Version des Plumpsklos, wobei die Exkremente per Lüftung weggesaugt werden. Für Urin gibt es eine separate Vorrichtung, ähnlich einem Schlauch mit angeschlossenem Trichter.

Hält man sich an Erzählungen von ISS-Astronauten, haben diese Weltraumtoiletten trotzdem wenig mit Komfort zu tun. Für die Mondoberfläche ist sie auch deswegen nicht geeignet, weil sie nur für die Schwerelosigkeit bzw. Mikrogravitation im Weltall konzipiert ist. Die Schwerkraft muss am Mond mit einkalkuliert werden, auch wenn diese nur ein Sechstel von jener auf der Erde beträgt. Die NASA befürchtet, dass die ISS-Toiletten dort den Dienst versagen.

Erleichtern am Mond

Hintergrund ist eine für 2024 geplante Mondmission. Die USA wollen dort die erste menschliche Mondbasis errichten. Für die möglichst angenehme „Erleichterung“ der Astronauten wird nun eine Toilette gesucht, die unter Mondbedingungen funktioniert.

Dazu hat die NASA einen Wettbewerb mit einem Preisgeld von 35.000 US-Dollar ausgeschrieben. Die Teilnahme ist weltweit möglich, egal ob allein oder im Team. Voraussetzung ist das vollendete 18. Lebensjahr, aber auch für Jugendliche gibt es eine Junior-Kategorie. Diese verspricht Sachpreise, ein NASA-Zertifikat und viel Anerkennung.

Was das Klo können muss

Die Aufgabenstellung zur „Lunar Loo Challenge“ ist nicht gerade einfach, denn die Toilette muss so konstruiert sein, dass sie unter unterschiedlichen Bedingungen eingesetzt werden kann. Sie soll im Raumschiff, einer Raumstation und auch in einer möglichen Mondbasis benutzbar sein. Deswegen muss bei der Konstruktion darauf geachtet werden, dass sie sowohl bei Mikro- als auch bei Mondgravitation funktionstüchtig ist.

Außerdem darf sie nicht mehr als 15 Kilogramm auf die Waage bringen und weniger als 0,12 Kubikmeter Volumen haben. Die gesuchte Toilette muss eher leise sein (maximal 60 Dezibel) und energieschonend im Betrieb (maximal 70 Watt). Menschen von unterschiedlichem Geschlecht, Größe und Gewicht sollen dieses Klo problemlos verwenden können.

In der Beschreibung der Klo-Design-Challenge werden noch weitere Eigenschaften aufgeführt – z.B. welche Mengen die Toilette pro Tag aufnehmen können muss. Aus Gründen der Sicherheit und der Hygiene muss außerdem gewährleistet sein, dass die Astronauten auch bei einem Defekt der Toilette weder mit Exkrementen in Kontakt kommen noch mit einem Vakuum zu kämpfen haben.

Links:
Ausschreibung der Lunar Loo-Challenge
Detaillierte Beschreibung der Vorgaben

Fotocredit: Screenshot/NASA


Continue reading

Current track

Title

Artist

Background