MIT steuert Träume per Wearable

Written by on 30. Juli 2020

Mit einem Gerät, das über eine App gesteuert wird, führt das MIT gerade Versuche mit Traummanipulation durch.

Träume in eine bestimmte Richtung lenken – das möchte das Massachusetts Institute of Technology (MIT) nun Wirklichkeit werden lassen. Wissenschaftler der Elite-Uni entwickelten ein Gerät und ein Protokoll, das die Inhalte von Träumen abändert. Traumthemen können gezielt ausgelöst werden, so Adam Haar Horowitz, Hauptautor einer entsprechenden Studie am MIT.

Das entwickelte Wearable namens Dormio soll direkten Einfluss auf Träume haben. Seine Wirkung setzt in der „Hypnagogie“ ein, also jener frühen Schlafphase, in der sich Menschen im Übergang vom Wachzustand in den Schlaf befinden. Der Vorgang wird als Targeted Dream Incubation bezeichnet. Beim Einschlafen spielt die dazugehörige App Töne ab oder auch eine Stimme, die z.B. „Denken Sie an einen Baum“ sagt.

In den Versuchsläufen wurden die Teilnehmer nach dem Einschlafen bald wieder geweckt, damit sie sich noch an ihre Träume erinnern. Per Sprachmemo in der App wurden die Traumerlebnisse festgehalten.

Traumhafte Manipulation

„Das Ziel der aktuellen Studie ist es, die Fähigkeit von Dormio zu studieren, den Schlafbeginn zu identifizieren und den Inhalt des hypnagogischen Traums durch verbale Aufforderungen vor dem Schlaf erfolgreich zu manipulieren“, so die Wissenschaftler. 

Die Wahl sei auf die Schlafphase der Hypnagogie gefallen, denn sie sei „“locker, flexibel und divergent” – und bestens geeignet für die angestrebte Form der Manipulation.

Kreativität gefördert

Derzeit befindet sich Dormio in einer experimentellen Phase und wird noch verfeinert. Aus ersten Tests am Menschen lässt sich ableiten, dass mit dem Wearable tatsächlich die Inhalte der Träume beeinflusst werden können.

Laut Horowitz können bestimmte Traumthemen die Kreativität steigern. Auch die Tests würden dies belegen. Diese Erkenntnis deckt sich mit der Beschreibung vieler Autoren und Künstler, die sich ihre Inspirationen aus der Traumwelt holten. Diese „nützlichen“ Träume könnten nun bewusst ausgelöst werden.

Links:
Beschreibung von Dormio
Studie zur Targeted Dream Incubation
Artikel von MIT News


Current track

Title

Artist

Background