Microsoft warnt vor CCleaner

Written by on 31. Juli 2020

Das früher sehr beliebte Programm CCleaner wird von Windows Defender als Bedrohung eingestuft.

Um den PC von Datenmüll zu befreien, war jahrelang der CCleaner die erste Wahl. Das Programm hat mittlerweile seinen guten Ruf eingebüßt.

Selbst Microsoft warnt vor der Anwendung des CCleaner. Das Sicherheits-Tool Windows Defender stuft ihn als potenziell unerwünschte Anwendung (PUA) ein.

Piriform, der Entwickler von CCleaner, bemühte sich zunächst um Schadensbegrenzung und wandte sich an Microsoft, um eine Lösung zu finden. Inzwischen gibt es von Microsoft sogar eine Erklärung, wieso die Warnung ausgespuckt wird.

Bundle-Download von Microsoft nicht erwünscht

Microsoft sieht es kritisch, dass mit der kostenlosen Version von CCleaner andere Programme wie der Avast Free Antivirus automatisch mitinstalliert werden. In dem Bundle sind zwar keine schädlichen Anwendungen und deren Installation kann vor dem Download auch abgewählt werden, Microsoft sieht es aber kritisch, dass auf diese Weise schnell ungewollte Software am Computer landen kann. Deswegen wird die Warnung auch nur für die kostenlose, nicht die kostenpflichtige Version von CCleaner angezeigt.

Piriform befindet sich seit 2017 im Besitz von Avast, einem Hersteller von Antiviren-Software. Kurz danach gab es bereits einen Zwischenfall, bei dem sich ein Trojaner per App verbreiten konnte. Auch die Bundle-Installation stand schon öfter in der Kritik.

Links:
Statement von Microsoft


Current track

Title

Artist

Background