Lang erwartete Funktion für Microsoft Word

Written by on 28. August 2020

Für viele Berufsgruppen war es ein heiß ersehnter Wunsch: Ein Feature zum Transkribieren in Word.

Die Texteingabe in Microsoft Office 365 kann nun auch in gesprochener Form erfolgen, so die neustens Infos vom Blog des Konzerns. Transkripte können auch aus aufgezeichneten Dateien erstellt werden. Unterstützt werden Files im Format .mp3, .wav, .m4a und .mp4.

Speech to Text

In Word heißt diese neue Funktion „Transcribe“, die interaktive Transkripte während des Sprechens generiert. Diese scheinen in einer Sidebar auf, in der editiert und gesucht werden kann. Dabei schafft es Word, Stimmen zu unterscheiden und diese im Transkript in den richtigen Kontext zu setzen.

Nützlich ist Transcribe für alle, die Gesprochenes zu Papier bringen müssen. Besonders Journalisten, die Interviews transkribieren, Wissenschaftler und Richter, die Urteile diktieren, können diese Funktion gut brauchen.

Einschränkungen

Zugang zu Transcribe bekommen alle Microsoft-365-Abonnenten im Microsoft Word Web Client bei Verwendung des Browsers Edge oder Google Chrome. Bis Jahresende soll es die Funktion auch für die mobile Office-Version geben. Es gibt zwar kein Limit für die Anzahl der zu transkribierenden Dateien, dennoch gibt es eine Einschränkung: die Aufnahmen dürfen nicht länger als fünf Stunden sein und eine Datenmenge von 200 MB nicht überschreiten.

Außerdem muss sich der Großteil der Welt noch auf die Funktion in der eigenen Sprache gedulden, den derzeit bietet Microsoft Transcribe nur für US-amerikanisches Englisch an. Weitere Sprachen seien in Vorbereitung, so Microsoft.

Links:
Blogpost von Microsoft über Transcribe


Current track

Title

Artist

Background