ISS-Astronauteneinsatz mit unerwartetem Zwischenfall

Written by on 16. März 2021

Arbeiten am Kühlsystem der internationalen Raumstation liefen nicht wie erwartet.

Die Astronauten Victor Glover und Mike Hopkins verrichteten am Samstag routinemäßige Arbeiten an den Außenanlagen der Internationalen Raumstation ISS. Dazu gehörte auch, dass Ammoniak aus dem Kühlsystem abgelassen wird. Dabei traten unerwartet große Mengen des giftigen Stoffes aus. Dies bereitete der NASA vorübergehend Sorgen, da es wegen des ungeplanten Ablaufs zu gefrorenen Ablagerungen an den Raumanzügen kommen hätte können. Damit würde die Gefahr bestehen, dass Ammoniak ins Innere der ISS gelangt.

Sonne eilt zu Hilfe

Deswegen wurde zunächst eine genaue Kontrolle der Raumanzüge durchgeführt. Für das Auge waren keine potenziell gefährlichen Rückstände zu erkennen, deswegen konnten die Astronauten ihren Außeneinsatz weiterführen. Laut NASA hätten sich die beiden nach dem Zwischenfall noch lange im Sonnenlicht aufgehalten, die für das Schmelzen etwaiger Rückstände gesorgt hätte.

Glover und Hopkins ersetzten nach dem Zwischenfall noch eine Antenne und verlegten Ethernet-Kabel. Glover war mit Außeneinsatz durchaus zufrieden: „Es war ein guter Tag“, sagte der Astronaut im Nachhinein.

Links:
Meldung der Associated Press


Current track

Title

Artist

Background