iOS 15 setzt auf genderneutrale Begriffe und Emojis

Written by on 15. Juni 2021

Mit der neuesten Generation des mobilen Betriebssystems setzt Apple ein Zeichen für Gendergerechtigkeit.

Gendern ist ein heiß diskutiertes Thema, das auch Technologie-Riesen nicht kaltlässt. Apple ist auf jeden Fall dazu übergegangen, mit iOS 15 eine neue Generation genderneutraler Emojis und Begriffe einzuführen. Großes Aufsehen machte das Unternehmen jedoch nicht darum – die Änderung wird nun nach und nach von Nutzern neuer Apple-Produkte entdeckt. Es könnte auch die Strategie von Apple widerspiegeln, das Thema Gendern nicht herauszustreichen: Es wird als normal angesehen.

In der Beta-Version von iOS 15 und iPad OS 15 erscheinen neben den eindeutig weiblich und männlichen Emojis auch eine weitere Grafik, die ein genderneutrales Emoji des gezeigten Ausdrucks darstellt.

Gender Policy

Nicht nur die Icons, sondern auch Begriffe werden gendergerecht abgebildet: Anreden und Formulierungen werden mit einem genderneutralen Doppelpunkt versehen. Aus Abonnenten und Freunden werden dann „Abonennten:innen” und “Freund:innen”.

Ein „grammatical gender agreement“, das für die Software-Entwickler bei Apple eine Richtlinie für die korrekt gegenderte Ansprache darstellt, ist derzeit nur für die englische und spanische Sprache abgeschlossen worden.

Für deutschsprachige Nutzer könnte diese Regulierung bald auch ins Haus stehen, wie der deutsche Tech-Blogger Carsten Knobloch verkündet: Er hat einen entsprechenden Screenshot seines iPhones mit iOS 15 veröffentlicht.

Nachahmer?

Apple galt schon bei vielen Neuerungen als Vorreiter, dem die Konkurrenz gerne nachkommt. Ob dies auch für die nun eingeführte Gender-Policy gilt, bleibt noch abzuwarten. Es ist also möglich, dass bald auch Android und Windows auf den aktuellen Trend aufspringen und sich dazu aufraffen, gendergerechte Formulierungen, Anreden und neutrale Emojis zu entwickeln.


Current track

Title

Artist

Background