Hybrid-Auto beginnt beim Ladevorgang zu brennen

Written by on 6. August 2020

In Salzburg wurden die Feuerwehren mit der herausfordernden Löschaktion eines brennenden Akkus konfrontiert.

In der Nacht auf Donnerstag ging im Salzburger Stadtteil Gneis ein Hybrid-Auto während des Ladens in Flammen auf. Der BMW X3 Hybrid stand dabei in einer Garage. Die Gründe für den Brand sind noch nicht geklärt.

Wenn Akkus von Elektro- oder Hybrid-Autos in Brand geraten, gestaltet sich der Einsatz für Feuerwehen besonders schwierig. Der Akku müsse dann über längere Zeit gekühlt werden, so der Einsatzleiter der Feuerwehr. In Ausnahmefällen ist es sogar nötig, den ganzen Wagen in ein Wasserbad zu tauchen. Zuletzt war dies 2019 bei einem Tesla-Brand der Fall.

Bericht Einsatz des Löschzuges Bruderhof!

Gepostet von Freiwillige Feuerwehr Stadt Salzburg am Mittwoch, 5. August 2020

Akku unter Beobachtung

Der Akku muss nun mit Wärmebildkameras regelmäßig kontrolliert werden, um Hitzeentwicklung zu beobachten und einen neuerlichen Brand zu verhindern. Erst nachdem vom Akku keine Gefahr mehr ausgeht, kann ein Sachverständiger die Ursache des Brandes erheben.

“Gebäude in der Nachbarschaft waren nicht unmittelbar von dem Feuer betroffen, aber es war eine enorme Hitze. Mit mehreren Hochdruckrohren gelang es uns, die Brandhitze so unter Kontrolle zu bringen, dass sie nicht auf andere Gebäude überschlagen konnten”, wird der Einsatzleiter der Feuerwehr zitiert.

Links:
Artikel der Salzburger Nachrichten
Bericht auf orf.at


Current track

Title

Artist

Background