Hubble-Foto: kosmische Wolke leuchtet

Written by on 19. Mai 2021

Das Weltraumteleskop schoss ein faszinierendes Bild von einem 3.750 Lichtjahre entfernten Emissionsnebel.

Wieder konnte das Weltraumteleskop eine spektakuläre Aufnahme aus den Weiten des Alls liefern: Interstellares Gas, das Licht abgibt, das von den umliegenden Sternen beleuchtet wird.

Das Weltraumphänomen trägt den Namen NGC 2321 oder LDN 1653 und liegt 3.750 Lichtjahre von der Erde entfernt. Die Wolke liegt in der Einhorn-Konstellation, die südlich des Himmelsäquators und östlich des Sternbilds Orion.

Für die Aufnahme wurde die Advanced Camera for Surveys (ACS) an Bord von Hubble benutzt, das auf den Bildern sichtbares Licht und jenes aus dem infraroten Spektrum kombiniert.

Traumhafte Bilder aus weit entfernten Galaxien. © ESA/Hubble, R. Sahai

Starburst-Effekt

Die kosmische Wolke wird durch die Strahlung der Sterne im Emissionsnebel verursacht, die diese ionisiert und den Leuchteffekt erzeugt. Auf der Hubble-Aufnahme ist es der Stern V565, der für das Leuchten verantwortlich ist. Er ist in der Mitte des Bildes zu sehen. Die vom Stern ausgehenden Strahlen entstehen durch den sogenannten Starburst-Effekt allerdings erst bei der Aufnahme durch die Kamera.

Die Wissenschaftler vermuten, dass die kosmische Wolke auf der rechten Seite des Bildes eine höhere Dichte an Staub aufweist und deswegen nicht leuchtet. Deswegen erscheint dieser Teil des Bildes dunkler.

Links:
Hubble-Webseite der ESA
Informationen zum Hubble-Teleskop auf der NASA-Seite


Current track

Title

Artist

Background