„Herr der Ringe“-Videospiel wird nicht produziert

Written by on 19. April 2021

Nach Streitigkeiten zwischen Amazon und einem chinesischen Partner wird die Entwicklung des virtuellen Rollenspiels doch nicht stattfinden.

2019 gaben Amazon Game Studios bekannt, dass sie gemeinsam mit Athlon Games die Fantasy-Romanreihe „Herr der Ringe“ von J.R.R. Tolkien in ein Massively Multiplayer Online Game (MMOG) verpacken wollen. Die Story des Spiels sollte eine Vorgeschichte zu den Geschehnissen in der Trilogie erzählen und Details über die Welt von Mittelerde preisgeben.

Mittlerweile wurde Athlon Games vom ursprünglichen Eigentümer Leyou an die Tencent Holding verkauft. Die Vertragsverhandlungen mit Amazon nach dem Verkauf machten das Spielprojekt zunichte, da sich Tencent und Amazon nicht einigen konnten. Unter Berufung auf Insider wurde deswegen der Plan zu einem „Herr der Ringe“-Spiel aufgegeben.

Keine Erfolge

Die mit dem Spiel beschäftigten Angestellten würden nun anderen Teams zugeteilt, ließ Amazon Game Studios verlautbaren. Seit dessen Gründung im Jahr 2014 konnte das Spielestudio keine Erfolge erzielen. Veröffentlichte Games floppten oder Projekte wurden abgesagt. Auch intern soll es zu Problemen gekommen sein.

Aus dem Haus von Amazon wird es dennoch bald Material aus der Welt von „Herr der Ringe“ geben. Es wird kolportiert, dass die erste Staffel einer TV-Serie, die im Tolkien-Universum spielt, ganze 465 Millionen Dollar verschlingen soll.

Links:
Bericht von Bloomberg


Current track

Title

Artist

Background