Google Photo: automatische Synchronisation nur mehr mit Zustimmung

Written by on 3. Juli 2020

Die App „Google Photos“ hat nach fünf Jahren ein Redesign erhalten – und auch noch Funktionen.

Bald wird die neue Gestaltung von Google Phots auf Android-Geräten nutzbar sein, nachdem die Überarbeitung zunächst allen iOS-Nutzern zur Verfügung gestellt wurde.

Google setzt dabei nicht mehr auf eine Navigationsleiste mit vier Hauptpunkten, sondern vereinfacht die Bedienung über eine Tableiste am unteren Rand des Bildschirms.

Eine große Änderung betrifft auch die Kartenansicht. Google Maps ist laut dem Internetkonzern die am meisten verwendete Funktion. Die App kann nun mit der Verknüpfung von Kamera- und Standortdaten eine Art Heatmap anzeigen, in der man in einer Timeline scrollen kann.

Synchronisation extra zustimmen

Die bisherige automatische Speicherung von Bildern aus anderen Anwendungen ist weiterhin möglich, ihr muss aber explizit zugestimmt werden. Ohne diese Auswahl in den Einstellungen werden etwa Fotos aus WhatsApp-Verläufen nicht mehr in der Bibliothek der Google Photos angezeigt.  


Current track

Title

Artist

Background