Gmail wird zentrale Google-Plattform

Written by on 17. Juli 2020

Wichtige arbeitsrelevante Dienste von Google wie Mail, Chat, Video und Docs sollen bald über ein Interface verfügbar sein. Zunächst wird die neue Oberfläche nur für Businesskunden verfügbar sein.

 Nach ersten Leaks gibt es nun die offiziellen Neuigkeiten auch von Google. Der Maildienst Gmail soll aufgewertet und umgestaltet werden, um ein zentrales Interface für mehrere Google-Produkte zu schaffen.

All in one

Neben der E-Mailfunktion soll Gmail auch andere Anwendungen vereinen, sowohl im Web als auch auf Appbasis. Integriert werden soll der Messengerdienst Google Chat und die Video-Telefonie per Google Meet. Auch der direkte Zugriff auf Dokumente in Google Drive soll über die neue Oberfläche direkter und einfacher möglich sein. Zuvor wurden bereits die Dienste Google Calendar und die Notiz-App Keep integriert.

Im Fokus steht bei der Neuerung die Erleichterung bei der Zusammenarbeit mit und zwischen mehreren Teilnehmern. Alle notwendigen Dienste sollen über eine zentrale Oberfläche zugänglich sein. Im Hintergrund wird die Entwicklung umgebaut: bisher wurden alle Tools unabhängig voneinander entwickelt, in Zukunft soll die Programmierung verknüpft werden und alle Produkte mit einbeziehen.

Neue Arbeitsweise mit Google

Wie das in Zukunft aussehen kann, zeigt Google in einem aktuellen Video. Chats werden direkt im Gmail-Fenster angezeigt und können dort auch durchsucht werden. Auch Videochats sollen als Bild-im-Bild in dieses Fenster integriert sein. Daneben gibt es die Möglichkeit, Dokumente zu bearbeiten.

Für diesen Schritt dürfte verantwortlich sein, dass vielseitige kooperative Tools wie Slack oder Microsoft Teams immer mehr an Beliebtheit gewinnen. Da Gmail das meistgenutzte Google-Produkt ist, war es naheliegend, die „Google-Schaltzentrale“ darauf aufzubauen.

Unklarheiten

Zunächst soll diese neue Google-Konsole nur Unternehmenskunden zur Verfügung stehen. Dafür benötigt es einen G Suite-Account. Ob diese Änderungen auch in weiterer Folge auch von Privatkunden genutzt werden kann, bleibt offen. Fraglich ist auch, was in Zukunft mit den einzelnen Anwendungen wie der Gmail-App oder Google Meet geschieht, wenn diese gänzlich in die neue Plattform integriert sind.

Links:
Ankündigung von Google


Current track

Title

Artist

Background