Foto zeigt Mond, wie wir ihn nie zu sehen bekommen

Written by on 8. Mai 2020

Ein Fotograf aus Kalifornien veröffentlichte eine Bild vom Mond, das in dieser Weise nicht durch ein Teleskop sichtbar wäre.

Andrew McCarthy fotografiert leidenschaftlich gerne aufregende Weltraumeindrücke. Auf seinem Instagram-Account veröffentlicht er regelmäßig eindrucksvolle Bilder, die uns einen Blick durch sein Teleskop zeigen.

Für die neueste Abbildung des Erdtrabanten hat er sich einen speziellen Trick erlaubt. Denn es sei eine „unmögliche Szenerie“, wie er in der Bildbeschreibung auf Instagram schreibt. In Wirklichkeit ist der Mond nämlich nicht so zu sehen wie auf seinem Bild.

Viel Aufwand

Das Bild ist nämlich eine Art Collage aus mehreren Aufnahmen. Dafür hat McCarthy über einen Zeitraum von zwei Wochen hinweg immer jenen Teil des Mondes fotografiert, der gerade besonders viel Kontraste aufwies. Die Kontraste sind am deutlichsten an der Tag-Nacht Grenze, also an jener Linie, an der die Sichel „endet“.

Auf den Teilaufnahmen konzentrierte sich der Fotograf auf die Krater, die der Tag-Nacht-Grenze am nächsten lagen. Nachdem er alle Abschnitte des Mondes fotografiert hatte, war eine Reihe an hochkontrastreichen Fotos der erdzugewandten Seite des Mondes entstanden. Daraus erstellte er das veröffentlichte Bild, das die kontrastreichen Stellen kombiniert. Es sei eine mühselige Arbeit gewesen, wie McCarthy schreibt.

Frühere aufsehenerregende Fotos

Andrew McCarthy ist schon länger aktiv und hat bereits einige interessante Fotos veröffentlich. Zuletzt waren ihm Aufnahmen von der ISS gelungen, während sie vor Mond bzw. Sonne vorbeifliegt.


Current track

Title

Artist

Background