Flughafen Helsinki setzt auf Corona-Spürhunde

Written by on 28. September 2020

Zehn Hunde wurden trainiert, um am Flughafen der finnischen Hauptstadt das Virus Sars-CoV-2 zu erschnüffeln und somit Infizierte zu finden.

Am Airport Helsinki sind bereits vier von zehn speziell ausgebildeten Spürhunden im Einsatz. Sie sollen allerdings keine illegalen Substanzen erschnüffeln, sondern besonders kleine Übeltäter: sie sollen mit Corona infizierte Personen identifizieren.

Veterinärmediziner der Universität Helsinki bestätigten nach Tests, dass die ausgebildeten Hunde mit ihrer empfindlichen Nase mit beinah hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit den Virus tatsächlich riechen können – und damit sensibler sind als gängige Testmethoden: „Ein Hund benötigt nur 10 bis 100 Moleküle, um das Virus zu identifizieren, während für Testgeräte 18 Millionen benötigt werden“, heißt es in einer Mitteilung des Flughafens. Noch bevor der Infizierte Symptome spüre, könnten die Tiere bereits Alarm schlagen.

This action-packed foursome, Miina, Kössi, E.T and Valo, will now start their work at Helsinki Airport when covid-19…

Gepostet von Helsinki Airport am Dienstag, 22. September 2020

Die Hunde kommen dabei nicht in direkten Kontakt mit den Passagieren. Beim Ankommen wird den Reisenden mit einem Tuch über die Haut gestrichen, in einem separaten Raum können die Vierbeiner an den Proben schnüffeln. „Wir gehören zu den Pionieren“, sagte Flughafen-Chefin Ulla Lettijeff. „Soweit wir wissen, hat kein anderer Flughafen versucht, den Geruchssinn von Hunden in so großem Umfang gegen Covid-19 einzusetzen.“ Derzeit arbeitet auch die Tierärztliche Hochschule daran, Spürhunde der Diensthundeschule der Bundeswehr für die Covid-19-Identifizierung zu schulen.


Current track

Title

Artist

Background