Ein Tesla mit Verbrennungsmotor?

Written by on 25. Februar 2021

Auto-Bastler möchten auf ihrem YouTube-Kanal bewiesen, dass der Elektroschlitten auch mit einem V8-Motor gute Figur macht.

Auf YouTube gibt es ja nichts, was es nicht gibt: dass Autobastler versuchen, in herkömmlichen Autos einen nachhaltigeren Elektroantrieb einzubauen, ist ein interessantes Projekt. So wurde ein Oldtimer schon einmal mit einem Tesla-Akku versehen oder auch ein Audi S5 mit der Tesla-Technologie ausgestattet.

In einem neuen Video wagen Bastler von „Rich Rebuild“ das umgekehrte Experiment: Sie verpassten der Hülle eines Tesla Model S einen V8-Motor, der aus einem Chevy Camaro stammt.

Außen hip, innen retro

Tatsächlich ähneln sich der Camaro und das Tesla-Model im Design. Deren jeweilige Innenleben unterschiedet sich jedoch fundamental. Trotz ähnlicher Rahmengrößen stellte der Umbau die professionellen Bastler deswegen vor eine größere Herausforderung, als diese zu Beginn vermuteten.

Denn unter der „Motorhaube“ eines Tesla befindet sich eigentlich nur ein relativ kleiner Kofferraum. Dieser musste so umgebaut werden, dass er einem 6,2 Liter Motor Platz bieten kann.

Tunnel zwischen Motor und Getriebe

Für den benötigten Raum musste ein tragender Rahmen des Tesla weichen und eine Halterung für den Verbrennungsmotor eingebaut werden. Die Bastler mussten auch die Steuerung der Servolenkung entfernen und die eigens verlegten Leitungen neu planen.

Außerdem verfügt der Camaro über ein komplexes Mehrganggetriebe, das einigen Platz benötigt. Dies konnten die Bastler nur an der Hinterachse anbringen, wodurch ein Verbindungstunnel zum frontal gelegenen Motor notwendig war.

Abgespeckte Elektronik

Die Bastler dokumentieren den Fortschritt derzeit in regelmäßigen Videos. Das Team dürfte den Verbau der mechanischen Teile bald abgeschlossen habe. Im nächsten komplizierten Schritt folgt die Verkabelung der Elektronik.

Dabei müssen sich die Bastler wohl auf das Notwendigste beschränken, um den buchstäblichen Rahmen des Tesla nicht zu sprengen. Auf viele Spielereien müssen sie verzichten, es soll aber elektrische Fensterheber geben und auch das Ent- und Verriegeln der Türen soll noch elektronisch funktionieren.

Das Team von Rich Rebuild hält seine Fans via YouTube  und Twitter auf dem Laufenden. Es bleibt spannend, ob der Tesla jemals mit dem V8-Motor zum Fahren gebracht wird.

Links:
YouTube-Kanal von Rich Rebuild


Current track

Title

Artist

Background