Eigene Plattform für Live-Streams von Konzerten

Written by on 17. August 2020

Der neue Streamingdienst Dreamstage zeigt ausschließlich live übertragene Konzerte.

Während der Corona-Krise wichen viele Kulturveranstaltung in den digitalen Raum aus. Eine neue Streamingplattform will kulturelle Events nun dauerhaft online anbieten. Dahinter steht neben anderen der deutsche Cellist und Intendant Jan Vogler, der dieses Angebot auch nach der Wiedereröffnung von Kulturstätten beibehalten will. Auf Dreamstage werden weiterhin ausschließlich Livekonzerte gezeigt, das erste findet am 22. August statt.

Zu Beginn sind 30 Veranstaltungen geplant. Die Musiker decken dabei die Genres Klassik, Weltmusik und Jazz ab, darunter Pape Diouf, Helene Grimaud, Ute Lemper, Gil Shaham und Vogler selbst. Die Ticketpreis beläuft sich derzeit auf 25 Dollar.

Auch Konzerte aus den Bereichen Pop, Rock und Hip Hop sollen bald angeboten werden. Die Interaktion zwischen Künstlern und Publikum soll über eine integrierte Social-Meida-Funktion geschehen, in der Applaus, Emoticons und auch Chats möglich sind.

Mehr als eine Zwischenlösung

Neben Vogler, dem Intendanten der Dresdner Musikfestspiele, ist auch Thomas Hesse, früherer Bertelsmann Vorstand und ehemaliger Sony-Music-Manager, im Gründerteam des neuen Online-Dienstes sowie Scott Chasin. In einer Aussendung von Dreamstage heißt es: „Musiker aller Genres sind von der Covid-Krise hart getroffen worden. Wir bieten Künstlern die Möglichkeit, wieder aufzutreten, wieder mit ihrem Publikum in Kontakt zu kommen und nun auch wieder Geld zu verdienen – mit einer spannenden langfristigen Perspektive“, so CEO Hesse.

Dreamstage sei außerdem „keine Zwischenlösung für Zeiten beschränkter Auftrittsmöglichkeiten, sondern ein langfristig angelegtes, völlig neues Veranstaltungskonzept“, wurde betont. Das besondere an der Plattform ist, dass ausschließlich Live-Konzerte geboten werden. Die erste Darbietung am 22. August kommt von Volger selbst, der ein Konzert mit der Pianistin Helene Grimaud gibt.

Links:
Streamingplattform Dreamstage


Current track

Title

Artist

Background