Disney World: Gäste bekommen auf Fotos Maske per Photoshop verpasst

Written by on 17. Dezember 2020

Vor dem Einsatz von Photoshop bekamen Besucher, die auf Aufnahmen ohne Maske zu sehen waren, kein Foto.

Die Vergnügungsparks von Disney sind in den USA trotz Corona-Pandemie seit Juli wieder geöffnet. Für Besucher gelten Hygiene-Vorgaben wie Maskentragen und Abstand halten. Allerdings halten sich nicht alle Gäste daran.

Trotz der Regeln der Freizeitparks sind auf jenen Fotos, die während der Fahrt mit Achterbahn und Co. Aufgenommen werden, Personen ohne Mund-Nasen-Schutz zu sehen. Facebook-Nutzer Tony Townsend entdeckte nun, dass die unbedeckten Gesichter im Nachhinein eine Maske verpasst bekommen – per Bildbearbeitung. In der Facebook-Gruppe „Disney World Junkies“ postete er eines der bearbeiteten Bilder. Ein Besucherin in der hinteren Reihe trägt eine überdimensionale Maske, die eindeutig im Nachhinein ins Bild montiert wurde.

Die Frau in der hinteren Reihe dürfte erst nach der Fahrt eine Photoshop-Maske aufgesetzt bekommen haben.
Bildcredit: Facebook/ Tony Townsend

Gescheiterter Versuch?

Ein Sprecher von Disney gab in einer Aussendung bekannt, man habe sich für die Bildbearbeitung entschieden, weil mehrere Gäste dies verlangt hätten. Maskenverweigerern wurde es zunächst nicht gestattet, ein Foto mitzunehmen. Dies betraf allerdings dann auch jene Gäste, die sich an die Regeln gehalten hatten.

Inzwischen wurde dieses Vorgehen wieder eingestellt. In dem Statement war nicht die Rede davon, wie Disney mit dem Ausgeben der Fotos weiter verfahren will – man richtete nur den Apell an Gäste sich an die Vorschriften zu halten und eine Maske zu tragen.

Links:
Artikel auf WDW News


Current track

Title

Artist

Background