Dash Cart von Amazon mit integrierter Kassa

Written by on 29. Juli 2020

Einkaufen ohne Lästiges Anstellen an der Kassa – das ist zum einen online möglich, aber nun auch in neuen Amazon-Stores.

Seit ein paar Jahren geht Amazon den „verkehrten“ Weg: Zunächst baute der Handelsriese sein Imperium im digitalen Raum aus, bevor er Geschäftslokale eröffnete. Auch die Supermarkt-Kette Whole Foods ist nun in Besitz von Amazon. Dazu kamen Läden unter der Marke Amazon Go. Dort müssen sich Kunden nicht mehr an der Kassa anstellen, denn ein System aus Kameras und Sensoren verbuchen entnommene Produkte automatisch auf die Rechnung. Für bereits bestehende Supermärkte ist dieses System jedoch zu aufwändig. Amazon wartet nun mit einer Lösung auf: das Dash Cart ist ein Einkaufswagen mit integriertem Scanner und Kassa. So verwandelt sich der Einkaufskorb auf Rädern in eine mobile Selbstbedienungskasse.

So schauen die futuristischen Dash Carts von Amazon aus. © Amazon

Bargeldlos

Dafür muss der Kunde eine bargeldlose Zahlungsmethode wählen. Wer trotzdem mit Bargeld zahlen will, kann sich nach wie vor an klassischen Kassen anstellen. Die Dash Carts werden zunächst in einem Supermarkt in Woodland Hills in Kalifornien eingesetzt, der von Amazon selbst betrieben wird. Weitere Standorte sind bereits geplant. Möglicherweise führt Amazon damit eine neue Kette ein. Sie wollen Kunden mithilfe moderner Technik Zeit beim Einkauf ersparen.

Umkämpfter Lebensmittelhandel

Derzeit ist es noch unklar, ob die Technik auf die Amazon-Märkte beschränkt sein soll oder auch anderen Ketten verkauft werden soll. „So wie bei allem was wir tun, bringen wir das Produkt erst einmal auf den Markt, erhalten Rückmeldungen der Kunden und schauen dann erst weiter“, erläutert Dilip Kumar, der bei Amazon unter anderem für die stationären Läden verantwortlich ist, die bekannte Vorgehensweise des Konzerns. Die Einführung des Dash Cart gibt zumindest einen Hinweis darauf, dass Amazon mehr im Lebensmittelhandel in den USA Fuß fassen will. Der Markt wird immerhin auf 1,2 Billionen US-Dollar jährlich geschätzt. Fraglich ist, ob Amazon sich gegen etablierte Ketten durchsetzen kann.

Links:
Artikel von CNet


Current track

Title

Artist

Background