Curiosity-Bilder von leuchtenden Wolken

Written by on 31. Mai 2021

Die Wolken im Mars schimmern nachts in verträumten Farben, wie neue Aufnahmen des Mars-Rovers zeigen.

Wolken sind aufgrund der dünnen Atmosphäre am Mars eine Seltenheit. In der kälteren Jahreszeit, wenn der Planet am weitesten von der Sonne entfernt ist, treten Mars-Wolken noch am häufigsten auf.

Mit dem Curiosity-Rover konnten bereits neue Erkenntnisse zu den Wolken gesammelt werden. Vor ca. einem Mars-Jahr, das zwei Jahren auf der Erde entspricht, beobachtete der Rover, dass die Wolken auch schon vor dem Höhepunkt des Mars-Rovers entstehen. Deswegen richtete das NASA-Team schon etwas früher die Kameras Richtung Himmel, um die Wolkenformationen über dem Roten Planeten abzubilden.

Dabei konnten die Wissenschaftler bereits feststellen, dass sich diese „frühen Wolken“ in besonders großer Höhe über der Mars-Oberfläche befinden. In 60 Kilometer sind sich diese deutlich weiter vom Boden entfernt als andere Wolken. Diese Distanz kann berechnet werden, indem die Forscher Daten von Sonnenuntergang und Nachtleuchten benutzen.

Pastelltöne und Leuchten

Die veröffentlichten Bilder wurden nach Sonnenuntergang aufgenommen. Da sich die Wolken in großer Höhe befinden, werden diese noch von Sonnenlicht beleuchtet. Die Partikel der Wolken werfen das Licht zurück, wodurch ein Leuchteffekt entsteht. Diese speziellen Wolken bestehen laut den Forschern aus gefrorenem Kohlendioxid oder Trockeneis, während die meisten anderen Wolken am Mars aus Wassereis zusammengesetzt sind.

Weitere Bilder zeigen Wolken, die in Pastellfarben schillern. Dieser Effekt entsteht, wenn die Partikel einer Wolke ungefähr gleich groß sind. Dies ist meist dann der Fall, wenn die Wolke erst kurz zuvor entstanden ist.

Links:
Beitrag auf der Webseite der NASA zu den Wolken-Aufnahmen


Current track

Title

Artist

Background