Chiphersteller AMD baut jetzt Fahrräder

Written by on 10. September 2020

Eine etwas andere Hardware bietet AMD nun an: 2 Modelle um rund 300 Euro stehen zum Verkauf.

Statt Prozessoren und Grafikkarten präsentiert AMD nun ein ganz neues Produktsegment: Fahrräder. Zwei Modelle zu einem günstigen Preis sollen unterschiedliche Kunden ansprechen.

Stadt und Land

Für die städtischen Biker ist der „Custom Cruiser“ gedacht. Um auch in unwegsamen Gelände sportlich unterwegs zu sein, gibt es auch das AMD Mountainbike. Die 18,5 Zoll-Rahmen der Fahrräder sind mit einem unübersehbaren AMD-Logo versehen und haben Räder für 26-Zoll-Reifen. Für den individuellen Geschmack können Kunden aus mehreren Farben für Rahmen und Reifen wählen.

Der Custom Cruiser ist für den urbanen Raum gedacht. Credit: AMD

Derzeit sind die Fahrräder nur am amerikanischen Markt erhältlich. Dort kosten sie inklusive Versand rund 350 Dollar (etwa 300 Euro) und befinden sich damit in einem günstigen Bereich für Einsteiger. Die Ausstattung ist dementsprechend nicht besonders hochwertig.

Die beiden Modelle müssen sich etwa mit linearen Bremsen statt Scheibenbremsen begnügen. Der Cruiser hat zudem keine Gangschaltung, bringt aber zumindest einen Kotflügel als Spritschutz mit. Eine 21-Gang-Schaltung des Herstellers Shimano gibt es wiederum beim AMD Mountainbike.

Für Ausritte in die Natur verfügt das AMD Mountainbike über eine 21-Gang-Schaltung. Credit: AMD

Heiß ersehnte Grafikkarten

Wieso AMD ein völlig neues Produktsegment eröffnet, ist nicht ganz klar. Viel heißer erwartet sind eigentlich die neuen Grafikkarten auf RDNA2-Basis (RX 6000) mit Raytracing-Support und Ryzen-4000-Desktop-CPUs haben. Beide dürften im Oktober oder November vorgestellt werden.

Links:
AMD Custom Cruiser
AMD Custom Mountainbike


Current track

Title

Artist

Background