Chinesische Mondmission: Modul “gelandet” oder “abgestürzt”?

Written by on 9. Dezember 2020

Jenes Modul, das Gesteinsproben vom Mond zu einem Orbiter gebracht hat, ist wieder auf der Mondoberfläche angekommen.

Die unbemannte Mondmission mit dem chinesischen Raumschiff „Chang´e 5“ ist in vollem Gange. Die Aufgabe der Aufstiegsstufe ist nun zu Ende, da es die Mondumlaufbahn verlassen habe und auf dem Erdtrabanten „gelandet“ sei: Damit könne „verhindert werden, dass es Weltraummüll wird und folgende Mondmissionen anderer Länder beeinträchtigt, so die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua. US-Raumfahrtexperten sprechen weniger von einer Landung, sondern eher einem „gezielten Absturz“.

Zuvor war das Modul vom Lander am Mond aufgestiegen und hatte am Sonntag zwei Kilogramm Mondgestein in einem Orbiter deponiert. Die Kapsel mit dem Probenbehälter verbleibt so lange im Mondorbit, bis sich ein gutes Rückflugfenster zur Erde ergibt. Zum ersten Mal seit 44 Jahren wurden Gesteinsproben am Mond gesammelt und zur Erforschung auf die Erde zurückgebracht.

Erst zwei anderen Nationen war es gelungen, Gesteinsproben erfolgreich auf die Erde zu holen. In den 1960er- und 70er-Jahren waren es die USA und die Sowjetunion, die eine solche Mission erfolgreich abschließen konnten. Für Wissenschaftler sind die Proben auch deswegen besonders interessant, da es sich um besonders junges Gestein handeln soll. Die Kapsel soll Mitte des Monats zur Erde zurückkehren.  


Current track

Title

Artist

Background