China stellt Mega-Teleskop Forschung zur Verfügung

Written by on 5. Januar 2021

Mit 500 Metern Durchmesser ist das Radioteleskop das größte der Welt und soll auch der Erforschung von Pulsaren dienen.

Das bisher größte Radioteleskop soll laut der chinesischen Global Times ab April weltweit für Forscher frei zugänglich sein. Das Teleskop FAST in China trägt auch den Namen „Himmelsauge“. Eingesetzt wird es zur Erforschung von Pulsaren – schnell rotierenden Neuronensternen – und auch bei der Suche nach außerirdischem Leben.

Für die Nutzung ist ein Antrag auf der Webseite der China National Astronomical Observatories notwendig. Nach einer Bewerbungsphase werden ab 1. August 2021 Beobachtungszeiträume an astronomische Forscher vergeben.

Zwischenbilanz des Himmelsauges

FAST wird offiziell seit 11. Januar 2020 genutzt, war aber schon davor in Betreib. Seitdem wurden insgesamt 240 Pulsare beobachtet. Dabei wurde ein Pulsar in Messier-92, einem besonders hellen Sternencluster der Milchstraße, neu entdeckt. Der Millisekunden-Pulsar dreht sich pro Sekunde 316,5 Mal u m die eigene Achse und ist damit viel schneller als sonstige Pulsare.

Als Vorgänger von FAST galt lange das 305 Meter Durchmesser messende Radioteleskop Arecibo in Puerto Rico, das seit 1963 im Einsatz ist und immer noch als eines der empfindlichsten Teleskope weltweit gilt. Erst im August 2020 kam es zu einem Riss in einem 7,5 Zentimeter dicken Stahlseil. Das Teleskop kann auch in Zukunft wieder genutzt werden, da die Regierung Puerto Ricos 8 Millionen Dollar in die Restaurierung Arecibos steckt.

Links:
Artikel von Global Times China


Current track

Title

Artist

Background