Wissenschaft

Die anhaltende Hitzeperiode erweckt neue oder seltene Tierarten zum Leben. Quallen und Zecken zum Beispiel!

„Wenn du mich siehst, dann weine!“ – Die sogenannten Hungersteine sind heuer wieder zu sehen.

Die Sonde zur Sonne ist jetzt unterwegs – gut geschützt mit einer dicken Schicht aus Karbon. Gute Reise!

Wie glasklare Glitzersteine liegen sie in der Landschaft. Aber – kaum zu glauben – auch sie tragen zur Erderwärmung bei! ForscherInnen untersuchen jetzt die Rolle der alpinen Seen beim Klimawandel.

Die Entdeckung neuer Planeten wirft ungeahnte Fragen auf: Wie sind Planeten ohne Bezugsstern eigentlich so drauf?

…das wären wohl gerne alle Hunde! Forscherinnen haben jetzt immerhin herausgefunden, worauf es dabei ankommt.

„Ich schweige wie ein Grab“, sagte sich der Stein und steht jetzt schon seit Jahrtausenden stumm da. Stonehenge ist so geheimnisvoll wie eh und je – und jedes gelöste Rätsel bringt drei neue! 

Im sibirischen Permafrostboden haben ausgerechnet Fadenwürmer die Zeiten überdauert. Was sie uns wohl von den letzten 42.000 Jahren erzählen können?

Wollhaarmammuts und Säbelzahntiger streifen durch eine verschneite Landschaft… an Tagen wie diesen eine richtig schöne Vorstellung. Aber was hat die eiszeitliche Idylle eigentlich beendet?

Verständlich! Es ist gerade einfach zu heiß für ein ausgiebiges Bad in der Sonne – und im Winter ist es dann wieder viel zu kalt. Wie kommen wir aber sonst zu unserem Vitamin D?

Das können ForscherInnen des Instituts für Molekulare Biotechnologie jetzt sagen. Denn die selbstgezüchteten Tumorzellen geben ganz schön was her!

Eierschwammerl und Zwetschken – was genau haben die mit der EU-Ratspräsidentschaft von Österreich zu tun?

Mit dem Cytomegalievirus haben fast alle von uns schon mal Bekanntschaft gemacht. Gefährlich wird es aber nur für Menschen mit extrem schwachem Immunsystem. Für die kommt jetzt aber endlich Verstärkung!

Die Kommunikation per Quantenteilchen ist vor allem eins – praktisch nicht zu knacken. Auf dem Weg dorthin haben Wiener ForscherInnen jetzt einen Meilenstein erreicht!

Laserstrahlen sind nicht nur für Katzen faszinierend! ForscherInnen ist es jetzt gelungen, ein Rätsel rund um die grellen Strahlen zu lösen.

…und ich sag dir, wer du bist! So kann man eine aktuelle Studie von ForscherInnen der Universität Zürich zusammenfassen.

…aber kühlen tun sie die Tiere trotzdem nicht! Das haben ForscherInnen der Universität Lund in Schweden jetzt herausgefunden. Die Frage, warum Zebras den feschen Streifenanzug tragen, bleibt also weiterhin unbeantwortet.

Alles nach Maß, befiehlt der Zeitgeist. Besonders sinnvoll ist diese Devise bei der Verabreichung von Medikamenten je nach individueller genetischer Ausstattung.

Mülltrennung und Recycling sind wichtig, aber erst der Anfang! ForscherInnen der Universität für Bodenkultur arbeiten an neuen Ansätzen für eine moderne Abfallwirtschaft – die Pilze im Wald dienen ihnen dabei als Inspiration. 

Der Mondstaub hinterlässt seine Spuren in den Lungen und im Gewand der Astronauten. Die ESA möchte jetzt die Staubpartikeln am Mond näher untersuchen!

Mithilfe eines neuen Ansatzes von PhysikerInnen der TU Wien ist es jetzt gelungen, Schallwellen unverändert durch ein Labyrinth zu schicken. Damit könnten vielleicht in Zukunft sogar Objekte unsichtbar gemacht werden!

Wenn AstronomInnen nicht schlafen können, träumen sie von der Entdeckung neuer Planeten. Und manchmal werden diese Träume tatsächlich wahr!

Wassertropfen zählen wohl zu den nervigsten Geräuschen überhaupt. ForscherInnen der Universität Cambridge haben dieses Stück Alltagsfrust jetzt erforscht. Das Ergebnis: Die Wassertropfen sind vollkommen unschuldig!

Ein Computer, so groß wie ein Salzkorn! Darauf war das IBM gerade noch sehr stolz. Aber die Konkurrenz schläft natürlich nicht. Und der neueste Mikrocomputer der University of Michigan passt nicht nur auf die Spitze eines Reiskorns – es steht ihm auch eine aufregende Karriere in der medizinischen Forschung bevor!

Die Fanconi-Anämie ist eine seltene, aber schwere Erbkrankheit. Sie entsteht durch einen defekten Reparaturmechanismus in den Körperzellen. ForscherInnen der Akademie der Wissenschaften haben sich jetzt ein paradoxes Heilmittel ausgedacht!

Schweizer WissenschafterInnen haben eine kleine Sensation verkündet: ein autonomes U-Boot, das ohne Energiequelle auskommt! Was steckt aber wirklich hinter dem Tauchroboter?

Sehschwäche, Rückenschmerzen und empfindliche Haut – da geht definitiv noch mehr, hat sich die britische Medizinerin Alice Roberts gedacht und den perfekten Körper entwickelt.

Die FH Technikum Wien arbeitet jetzt mit dem Europäischen Kernforschungszentrum CERN zusammen. Magneten und Maschinen – worum geht es da eigentlich? Kooperationsleiter Dr. Andreas Kollegger hat es uns erzählt!


Technikum One

Wir spielen die Hits

Current track
TITLE
ARTIST