Wissenschaft

Der chinesische Technologieriese Huawei hat zwei harte Jahre hinter sich: Zunächst landete der Konzern auf der „schwarzen Liste“ der USA, dann wurde ihnen untersagt, mit Google zu kooperieren. Das bedeutete einen harten Schlag für die auf Android basierende Smartphone-Sparte von Huawei. Der Telekom-Produzent konnte daruafhin keine Googe-Apss mehr anbieten. Wegen der Marktvormacht der Google-Anwendungen entwickelte Huawei zwar eigene Lösungen, im vierten Quartal von 2020 brachen die Verkaufszahlen bei Smartphones jedoch um 42 Prozent ein.

Bereits kurz nach der Landung auf dem Mars letzte Woche schickte der Mars-Rover Perseverance erste Bilder von der Oberfläche an die Erde. Weitere Videoaufnehmen sollen bereits heute Abend folgen – es soll sich um ein spektakuläres Erlebnis unter dem Motto „Mars wie nie zuvor“ handeln.

Mittlerweile ist der Mars-Rover Perseverance der NASA seit Juli auf seiner Reise in Richtung des Roten Planeten. Die erste Etappe wird morgen Abend ein spannendes Ende finden: Der Rover soll im Jezero Krater am Mars landen.

Computerchips sollen in Zukunft durch Graphen wesentlich kleiner werden und auch Smartphones sollen von der neuen Technologie profitieren: Das Material kann nämlich auch als Transistor genutzt werden, indem man es knickt und wie Origami kunstvoll klein faltet. Damit passen die neuen Chips auch in Handys und machen diese enorm leistungsstark.

Wer genetisches Material der ausgestorbenen Neandertaler in sich trägt, ist besser gegen einen schweren Verlauf von Covid-19 gewappnet.

Vor fünf Tagen trat die Raumsonde der Vereinigten Arabischen Emirate erfolgreich in die Umlaufbahn des Roten Planeten ein und sendete inzwischen ein erstes Bild des Himmelskörpers. Am Sonntag wurde unter anderem Auf Twitter ein Bild veröffentlicht, das in einer Flughöhe von 25.000 Kilometern über dem Mars aufgenommen wurde, verlautbarte der emiratische Ministerpräsident Mohammed bin Raschid al-Maktum auf Twitter.

Wenn Wale singen, hört man das weithin – die Schallwellen dringen bis in den Meeresboden. So tief sogar, dass sie uns dabei helfen können, Erdbeben zu analysieren! In unserem Beitrag erzählen wir mehr darüber, wie nützlich Wale für die Forschung sind.

Wir wünschen uns alle ein schönes, langes Leben. Aber wie sieht das im Tierreich aus? Forscherinnen und Forscher haben Giraffen im Norden von Tansania beobachtet und herausgefunden, was die langhalsigen Tiere für ein langes Leben brauchen. Mehr hören Sie in unserem neuen Beitrag!

Nach einem bisher reibungslosen Flug ist die Raumsonde „Al-Amal“ der Vereinigten Arabischen Emirate mittlerweile in die Umlaufbahn des Mars eingetreten. „Mission erfüllt“ lautete der entsprechende Tweet von Ministerpräsident Mohammed bin Raschid al-Maktum.

Auf seinem Flug durchs All kommt der Asteroid 2001 FO32 an unserem Heimatplaneten vorbei. Relativ zur Erde gesehen fliegt er mit 100-facher Schallgeschwindigkeit an uns vorbei, wie Daten des Center for Near Earth Studies (CNEOS) der NASA belegen.

Während der Corona-Pandemie wird sogar ein Roboter häuslich: Bisher lies der Hersteller Boston Dynmics den gelben „Hund“ in Videos Schafe hüten oder Tänze aufführen. Mit seinem neuem Greifarm beweist Spot, dass er noch um einiges vielfältiger ist: Wäsche aufheben und Gegenstände herumtragen ist kein Problem für ihn.

Bei Coronatests kommen zwei Methoden zum Einsatz; einmal der Nasenabstrich und einmal der Gurgeltest. Letztere ist weit weniger verbreitet. Doch was ist eigentlich genauer und wieso kommen in den Schulen bald Nasenabstriche zum Einsatz? Eine aktuelle Studie der AGES liefert die Antworten. Mehr dazu in unserem Beitrag.

Eine Reise zum Mars rückt immer näher, mittlerweile wurde ein extrem schneller Antrieb in Form einer Fusionsrakete entwickelt. Dahinter steckt die Forscherin Fatima Ebrahimi vom Princeton Plasma Physics Laboratory (PPPL), die sich die Eigenschaften von Magnetfeldern zunutze macht.

Wer oder was sind Wissenschaftsdiplomaten, und warum werden sie dringend gesucht? Das hören Sie in unserem neuen Beitrag!

Ob ein Publikum im Stadion anwesend ist oder nicht, hat tatsächlich messbare Effekte – zumindest beim FC Red Bull Salzburg. Hören Sie in unserem Beitrag, wie sich das Spiel und die Sportler durch die Pandemie geändert haben!

Die ISS-Besatzung beschäftigt sich neuerdings mit irdischen Wetterphänomenen – in diesem Fall besonders spektakuläre, blau gefärbte blitze namens Blue Jets. Diese entstehen bei Gewittern oberhalb der Wolkendecke und können deswegen von der Erdoberfläche kaum beobachtet werden.

Warum hat sich das Coronavirus eigentlich so schnell auf der ganzen Welt verbreiten können? Forscherinnen und Forscher vom Konrad Lorenz Institut in Klosterneuburg haben darauf eine klare Antwort. Zu hören in unserem neuen Beitrag!

Die Reste einer Supernova wird gerade auf zahlreichen Instagram-Profilen geteilt. Das Bild der Überreste von RCW 103 wurde zuerst vom offiziellen NASA-Account des Chandra-Teleskops veröffentlicht. Das Teleskop befindet sich seit 1999 im All, mit Chandra werden besondere Weltraum-Formationen und -Ereignisse erforscht. In der Mitte des Bildes befindet sich der hell leuchtende Neutronenstern, der nach der Explosion des Sterns entstanden ist, inmitten einer Wolke aus Überbleibsel.

Sein oder nicht sein? Impfen oder nicht impfen? Rund um die Corona-Impfung gibt es viel Unsicherheit und Angst. Wir beantworten einige drängende Fragen dazu!

Der steinreiche Unternehmer Elon Musk hat schon wieder eine Vision: Bis zum Jahr 2050 soll eine Million Menschen am Mars leben. Was sollen wir davon halten? Mehr darüber hören Sie in unserem neuen Beitrag!

Ein Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer als auch einer von Moderna wurden bislang in der EU zugelassen. Doch funktionieren sie genau gleich und was unterscheidet sie? Gibt es Vor- und Nachteile? Und wie wirkt das Mittel, das bereits in Großbritannien eingesetzt wird? Alle Antworten gibt es in unserem Beitrag.

Viele können es kaum erwarten, die Corona-Schutzimpfung endlich zu erhalten, manche sind noch skeptisch. Doch wie wirkt sie und verändert sie wirklich die DNA? Wir beantworten die wichtigsten Fragen, wie immer kurz zusammengefasst in unserem Beitrag.

Das bisher größte Radioteleskop soll laut der chinesischen Global Times ab April weltweit für Forscher frei zugänglich sein. Das Teleskop FAST in China trägt auch den Namen „Himmelsauge“. Eingesetzt wird es zur Erforschung von Pulsaren – schnell rotierenden Neuronensternen – und auch bei der Suche nach außerirdischem Leben.

Die Entstehung des Erdtrabanten stellt Wissenschaftler immer noch vor Rätsel. Der derzeitige Forschungsstand lautet, dass die damals junge Erde vor 4,5 Milliarden mit einem Himmelskörper Theia kollidierte und aus einem Teil der abgesprengten Materie in er Umlaufbahn der Erde ein Felsklumpen zum Mond entwickelte.

In einer Zusammenarbeit des Unternehmens Sumitomo Forestry und der Universität von Kyoto wird derzeit erforscht, wie Holz im Weltall eingesetzt werden kann.

Am vergangenen Sonntag stattete die Sonde „Solar Orbiter“ unserem Nachbarplaneten einen Besuch ab – die Venus liegt nämlich am Weg zur Sonne, die das eigentliche Ziel der ESA-Sonde darstellt.

Das war’s mit der virenfreien Antarktis: Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen einer Forschungsstation in der Westantarktis haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Was das für die Antarktis bedeutet, hören Sie in unserem neuen Beitrag!

Ein Bauernhof auf dem Wasser, das ist kein Kunstprojekt, sondern ein Modell für die Lebensmittelversorgung, das zukunftstauglich sein soll. Wie es den 34 Kühen auf ihrer Floating Farm im Rotterdamer Hafen gefällt und wie die Betreiber überhaupt auf die Idee gekommen sind, verraten wir in unserem Beitrag.


Current track

Title

Artist

Background