IT

In einem optionalen Update gibt Microsoft die Möglichkeit, das Plugin mit Adobe Flash zu entfernen und auch nicht mehr wieder installieren zu können. Flash soll mit kommendem Jahr ohnehin gänzlich verschwinden.

Die Schadsoftware „Emotet“ treibt schon länger ihr Unwesen – rechtzeitig zu Halloween in einer neuen Verkleidung. Die Phishing-Mails erwecken den Eindruck, sie kämen von Microsoft. In dem Schreiben wird man dazu angehalten, sein Office-Produkte auf den neuesten Stand zu bringen, wofür die angehängte Word-Datei geöffnet werden soll.

Wer kennt sie nicht, die Anrufe von unbekannten Nummern mit langen Vorwahlen. Dass dahinter eine Betrugsmasche stecken könnte, weiß man bereits. Doch wie bereichern sich die Betrüger eigentlich damit und wie kann man sich schützen? Mehr dazu in unserem Beitrag.

120 Millionen Euro werden für den geplanten Superrechner „Leonardo“ veranschlagt. Dafür gibt es auch einiges an Output: Die Rechenleistung soll 250 Petaflops betragen, die Speicherkapazität ganze 100 Petabyte. Gebaut wird Leonardo im Rechenzentrum des italienischen Universitätsverbundes Cineca in Bologna

Microsoft’s Office bietet ein umfangreiches Paket an Programmen für den Büroalltag. Man ist jedoch nicht darauf angewiesen. Besonders wenn man nur wenige Funktionen benötigt, gibt es genügend Alternativen. Ein paar Tipps und worauf man achten sollte, verraten wir in unserem Beitrag.

Sparen ist schön; bei Elektronik-Käufen ist es jedoch nicht immer ratsam. Der deutsche Verband der Elektrotechnik warnt vor Produkten, die sich nicht an europäische Normen und Standards halten. Wie man diese erkennt und sich vor Sicherheitsrisiken schützen kann, die mitunter lebensgefährlich werden können, verraten wir in unserem Beitrag. Radio Technikum · Gefahr durch Billig-Elektronik

In der Nacht zum Freitag waren die Cloud-Dienste von Google von umfassenden Störungen betroffen. Dazu gehört neben dem Online-Speicherplatz Google Cloud auch die Fotoplattform Google Photo und die Videochat-Funktion Google Meet. Zahlreiche User beklagten sich über Ausfälle und Probleme bei der Nutzung.

Microsoft will den Office-Usern wieder die Möglichkeit einräumen, das Lizenzpaket mit einem einmaligen Kauf zu erstehen und nicht nur im Abo-Modell anzubieten. Soviel verrät Microsoft auf seinem Unternehmensblog.

Christopher Nolan Fans freuen sich derzeit über den neuen Thriller „Tenet“. Cyber-Kriminelle nutzen den Hype für Betrügereien. Vermehrt tauchen Seiten im Internet auf, die den Film als gratis Download versprechen. Warum das gefährlich sein kann, verraten wir in unserem Beitrag. Radio Technikum · Falsche Tenet Torrents

Der Autohersteller Tesla wurde durch Ransomware, also schadhafte Software, bedroht. In der Gigafactory in Reno (Nevada) waren die Computersysteme im Zentrum einer geplanten Attacke.

Die Texteingabe in Microsoft Office 365 kann nun auch in gesprochener Form erfolgen, so die neustens Infos vom Blog des Konzerns. Transkripte können auch aus aufgezeichneten Dateien erstellt werden. Unterstützt werden Files im Format .mp3, .wav, .m4a und .mp4.

Seit den Morgenstunden berichten viele Besitzer eines Android-Smartphones über mysteriösen Benachrichtigungen. Deren Überschrift lautet immer „FCM Messagess“. Durch die Unterzeile „Test Notifationsss!!!“ wird man nicht wirklich schlauer. Die Push-Nachrichten dürften mit Google Hangouts und Microsoft Teams zusammenhängen.

Weil sie ebenfalls eine beliebte Obstsorte im Logo benutzen, will der iPhone-Gigant gegen eine App vor dem US-Patent- und Markenamt eine Logoänderung erzwingen. In der App „Prepear“ können Nutzer ihre Lebensmitteileinkäufe verwalten und Rezepte sammeln. So weit, so harmlos – dennoch erzeugten sie bei Apple für Aufsehen, da sie für ihr App-Logo eine stilisierte Birne […]

Sicherheitsexperten konnten einen Mercedes hacken und damit Türen aus der Ferne öffnen und auch den Motor starten. Auf der Black-Hat-Konferenz, die dieses Jahr online stattfindet, nannten die IT-Forscher des Sky-Got Teams des Sicherheitsunternehmens 360 Group einige Details zu Lücken im Softwaresystem von Mercedes.

WhatsApp ist die unangefochtene Nummer eins bei mobilen Nachrichtendiensten mit 2 Milliarden Nutzern weltweit. Mit 400 Millionen Usern liegt Telegram zwar weit dahin, hat seiner Konkurrenz gegenüber jedoch einen Vorteil: Per Telegram können Dateien in einer Größe von bis zu 2 GB verschickt werden. Bei WhatsApp ist dies auf magere 100MB beschränkt.

Um den PC von Datenmüll zu befreien, war jahrelang der CCleaner die erste Wahl. Das Programm hat mittlerweile seinen guten Ruf eingebüßt. Selbst Microsoft warnt vor der Anwendung des CCleaner. Das Sicherheits-Tool Windows Defender stuft ihn als potenziell unerwünschte Anwendung (PUA) ein.

Nach ersten Leaks gibt es nun die offiziellen Neuigkeiten auch von Google. Der Maildienst Gmail soll aufgewertet und umgestaltet werden, um ein zentrales Interface für mehrere Google-Produkte zu schaffen.

Wer von einer PetraH dieses SMS erhält, sollte alarmiert sein: „Dietrich Mateschitz neuste Investition sorgt für Begeisterung bei Fachleuten und Angst bei den Großbanken“. Der mitgeschickte Link führt jedoch direkt in eine Betrugsfalle.

Das Bundesministerium für Finanzen (BMF) gibt eine Warnung wegen eines Betrugsversuchs aus, der vorgeblich vom Finanzamt ausgeht. In E-Mails mit dem Betreff „Großartige Neuigkeiten! Sie haben eine Steuerrückerstattung erhalten“ sollten keine Links angeklickt werden. Dahinter verbirgt sich eine Betrugsmasche, mit der Passwörter und sensible persönliche Daten abgegriffen werden.

Mittlerweile ist es Usus geworden, die eingebaute Kamera des eigenen Laptops mit unterschiedlichen Mitteln abzukleben oder auch einen kleinen Schieberegler vor der Linse zu schließen. Datenschutz-Experten raten schon lange zu dieser einfachen Maßnahme, und selbst Mark Zuckerberg, dessen Plattform Facebook immer wieder mit Datensammelei auffällt, überklebt seine Kamera.

Bald wird die neue Gestaltung von Google Phots auf Android-Geräten nutzbar sein, nachdem die Überarbeitung zunächst allen iOS-Nutzern zur Verfügung gestellt wurde.

Eine offizielle Entschuldigung für eine Entwicklung des MIT – das gab es sicher noch nicht oft in der Welt von Eliteuniversitäten. Ein auf ihrem Datensatz entwickelte Sprachsoftware warf nämlich vermehrt sexistische und rassistische Begriffe aus.

Radio Technikum · Kein Windows mehr auf Macs Noch immer betreiben viele Mac Nutzer Windows 10 auf ihren Rechnern. Mittels Boot Camp war das bislang ein Kinderspiel. Doch Apple plant, schon Ende dieses Jahres Geräte mit eigenen Prozessoren auf den Markt zu bringen. Auf diesen könnte man Windows nicht mehr betreiben – oder zumindest nur […]

Windows-Updates verdienen sich derzeit ihren schlechten Ruf. Vor kurzem sorgte ein Update dafür, dass Drucker nicht mehr angesprochen werden konnten. Ein Patch hat diesen Fehler mittlerweile behoben. Inzwischen sorgt das aktuelle Update wieder für Probleme.

Die Regierung in Australien ist seit Monaten mit der Abwehr eines breit angelegten Hacks beschäftigt, teilte der Premierminister Scott Morrison nun mit.

Auch das Spionage-Business hat sich mittlerweile die Digitalisierung zu Nutze gemacht. Wertvolle Daten zum Browser-Verlauf und Zugangsdaten zu geschäftlichen Tools wurden nun über Addons in Google Chrome illegal gesammelt.

Dass ein so großes Netzwerk wie Google in Amerika eine Herausforderung für jeden Techniker darstellt, dürfte niemanden wundern. Auch Ausfälle sind trotz hoher Professionalität nicht auszuschließen – wenngleich diese meist auf Probleme in der Software oder bei schadhafter Hardware zu suchen sind. Auf den Feldern von Oregon vermutete zunächst niemand die Ursache.

Der britische Fluganbieter EasyJet verlautbarte, dass sie Opfer eines Hacks geworden waren.


Current track

Title

Artist

Background