Digitalisierung

Das Internet ist voll davon – Trolle. Das sind aggressive Nutzer, die hässliche Kommentare hinterlassen oder Streit mit anderen Usern suchen. Aber wieso fördert das Internet dieses Verhalten und tut es das überhaupt? Dem Ursprung der Trolle ist eine dänische Studie nachgegangen und kommt zu einem interessanten Schluss. Mehr dazu in unserem Beitrag.

Ein NFT, was ist das jetzt eigentlich genau? Das fragen sich manche von uns noch immer. Ein Zwölfjähriger aus London hat damit keine Schwierigkeiten und hat über die Sommerferien mehr als 3.000 davon verkauft. Wie ihm das gelungen ist und was er damit verdient hat, verraten wir in unserem Beitrag.

Beim Grünen Pass haben wir es schon gesehen; jetzt werden auch die Ausweise digital. Als Nächstes soll der Führerschein via App abrufbar werden. Alle bereits bekannten Details gibt es in unserem Beitrag.

„Schnell die Kreditkarte durchziehen“, das klappt noch eine Weile lang. Doch das Enddatum dafür wurde schon festgelegt. Denn der Magnetstreifen hat ausgedient, zumindest wenn es nach Mastercard geht. Alles zu den anstehenden Änderungen gibt’s in unserem Audiobeitrag.

Neben der Corona-Pandemie gibt es eine weitere weltweite Bedrohung – Cyberkriminalität. Nicht nur Unternehmen müssen sich hier Konzepte zur Abwehr überlegen, auch Regierungen sind damit beschäftigt. Die US-Regierung startet nun eine Zusammenarbeit mit den größten Technologieunternehmen der Welt. Mehr zur Initiative in unserem Beitrag.

Nur ist er auch als App erhältlich, der Grüne Pass. Wir haben die Anwendung für iOS- und Android-Nutzer gleich getestet und verraten, wie man die App aufs Smartphone bekommt und was sie kann. Nachteile gibt es leider auch. Mehr dazu in unserem Beitrag.

Telemedizin ist geografisch bedingt in einigen Ländern schon sehr beliebt. In Österreich zeigt man sich skeptisch. Doch die Corona-Pandemie hat dafür gesorgt, dass einige digitale Lösungen rasch implementiert werden mussten – auch in der medizinischen Betreuung. Wie die Angebote genutzt wurden, verraten wir in unserem Beitrag.

Mögen Sie ihren Briefträger? Je nachdem, ob sie mit Ja oder Nein geantwortet haben, freuen sie sich darüber, wenn ein Roboter ihn in Zukunft ersetzt. An der Johannes-Kepler-Universität hat man bereits einen Prototyp entwickelt. Alles zum robotischen Briefträger gibt’s in unserem Beitrag.

Will man ab dem 1. Juli im EU-Raum reisen, muss man ihn dabeihaben: den Grünen Pass. Aber was steckt eigentlich genau dahinter, wie funktioniert er und wie kommt man dazu? Wir verraten die Schritte in unserem Beitrag.

Auch in Sachen Barrierefreiheit gewinnen Technologie und Digitalisierung an Bedeutung. Seit Jahren gibt es etwa einen Ultraschallsensor, der Sehbeeinträchtigte vor Kollisionen schützt. Nun ist einem Grazer Forschungsteam ein weiterer Erfolg gelungen. Was ihr KI-gestütztes Kamerasystem kann, verraten wir in unserem Beitrag.

Kryptowährungen werden in Thailand deutlich eingeschränkt. Davon sind nicht alle Coins betroffen: Die Börsenaufsicht verbietet nun Coins, die „keinen klaren Zweck oder Substanz“ haben und starken Schwankungen unterliegen, die lediglich von Trends auf Social Media abhängen.

Seit Freitagabend verfügt der Grüne Pass in Österreich auch die Funktion, den „Genesen“-Status anzeigen zu können. Seit dem Vortag war es bereits möglich, die offiziell aus der „Österreich testet“-Aktion stammenden Testdaten einzuspeisen.

80 Millionen Menschen weltweit versuchen sich am Klavier. Doch viele geben wieder auf, besonders das Notenlesen stellt dabei eine Hürde dar. Laut einem niederösterreichischen Start-up geht es aber auch ohne. Mit der App Wunderkind soll Klavierlernen spielerisch leicht werden. Mehr dazu in unserem Beitrag.

In Österreich wird Nachbarschaftshilfe großgeschrieben. Aber würden sie auch ihr WLAN mit den Nachbarn teilen? Im Notfall doch sicher, oder? Amazon macht es mittels Amazon Sidewalk automatisch möglich. Warum nicht alle begeistert sind, verraten wir in unserem Beitrag.

Messaging-Plattformen wie Skype und Zoom konnten in den letzten Monaten dank Home Office und Ausgangsbeschränkungen unzählige Downloads verzeichnen. Nun soll auch Microsoft’s Teams zum Verbinden mit Freunden und Familie genutzt werden. In unserem Beitrag verraten wir, welche neuen Features dazukommen.

Gerade in der Schwangerschaft und in den ersten Lebensjahren eines Kindes ist gesundheitliche Vorsorge ausschlagend. Bereits 1974 wurde dafür der Mutter-Kind-Pass in Österreich eingeführt. Nun soll der gelbe Pass digital werden und Vorteile für Mütter und ÄrztInnen bringen. Mehr zu diesem Digitalisierungsprojekt gibt’s in unserem Beitrag.

Social Media Apps scheinen einen gut zu kennen. Immer wieder erhält man Werbung, die so genau auf einen zugeschnitten ist, dass man nur staunen kann. Doch das kommt nicht von ungefähr. Aktivitäten in anderen Anwendungen und im Internet werden genau getrackt. Als iOS User hat man nun die Wahl, ob man das überhaupt möchte. Mehr […]

Der 20. April soll in Zukunft im Zeichen der Spaß-Währung Dogecoin stehen, schlagen Fans der Kryptowährung vor. Von der Promotion mit dem Hashtag #DogeDay420 erhoffen sich eine Wertsteigerung. Mittlerweile hat die Währung tatsächlich um 20 Prozent zugelegt, wie CNN berichtet.

Wenn Hund und Katze krank sind, leiden auch die Besitzer. Noch schlimmer ist, dass sich manche Krankheiten erst bemerkbar machen, wenn sie weit fortgeschritten sind. Besonders bei Nierenerkrankungen ist das bedrohlich. Ein Wiener Start-up hat sich eine innovative Lösung überlegt. Mehr zur Haustier-App gibt’s in unserem Beitrag.

Was machen sie als Erstes, wenn sie krank sind? Den Arzt anrufen oder Doktor Google fragen? Auch wenn die meisten Ärzte davon abraten, hat eine aktuelle Studie gezeigt, dass die Selbstrecherche durchaus Positives bewirken kann. Mehr dazu in unserem Beitrag.

Beim jüngsten Datenleck des Onlineriesen Facebook geht es um 533 Millionen Nutzerprofile. Wie man überprüfen kann, ob man selbst betroffen ist und wie man generell die Sicherheit seiner E-Mail-Adresse und aller Passwörter checken kann, verraten wir in unserem Beitrag.

Um wichtige Quittungen, Dokumente und Materialien auch digital zur Verfügung zu haben, entwickelte Google nun die App „Stack“. Damit kann man Dokumente fotografieren und sinnvoll verwalten. Zum Einsatz kommt auch eine KI.

Dank des Internets konnten auch im vergangenen Jahr Meetings auf Distanz abgehalten werden. Dasselbe wie an einem Ort zusammen zu kommen, ist das aber sicher nicht. Microsoft stellt nun eine neue Plattform vor, die anhand von Virtual Reality ein realistisches Erlebnis ermöglichen soll.

Derzeit lagert sich vieles in den digitalen Raum, auch die Kunst. Hier gibt es einen regelrechten Boom an Versteigerungen im Internet. Das Spannende: Dabei werden keine physischen, sondern digitale Kunstwerke erworben. Mehr zum neuen Crypto-Trend gibt’s in unserem Beitrag.

Sie sind wohl eines der faszinierendsten Tiere unserer Erde – Elefanten. Doch ihre Art ist gefährdet und dort, wo sich die Lebensräume von Elefanten und Menschen überschneiden, sind Konflikte vorprogrammiert. Im schlimmsten Fall fordern sie sogar Todesopfer. Wie 30.000 Elefanten-Selfies nun dabei helfen sollen, Mensch und Tier zu schützen, verraten wir in unserem Beitrag.

In einem Beschluss des Ministerrats wurden 160 Millionen Investitionen für den Ausbau des E-Government festgesetzt. Das Budget ist für die 2021 und 2022 geplant und soll zur Hälfte in eine Verwaltungsreform fließen, die vor allem auf eine „IT-Konsolidierung abzielt, und zu andere Hälfte ressortübergreifende Digitalisierungsmaßnahmen finanzieren, die die Online-Services für Bürger und Unternehmen verbessern.

Wer an Typ 1 Diabetes erkrankt, kann gut damit leben. Darauf vergessen kann man aber nie. Bis zu zehn Mal täglich wird der Zuckergehalt gemessen. Eine Herausforderung, besonders für Eltern. Bald schon könnte künstliche Intelligenz den Alltag von Diabetes-Patienten erleichtern. Mehr zu einer aktuellen Studie in unserem Beitrag.

Zu Beginn der Corona-Pandemie freute sich der ein oder andere über die Nachricht von zu Hause arbeiten zu müssen. Während einige erleichtert sind über die Rückkehr ins Büro, würden manche aber gerne beim neuen Arbeitsmodus bleiben. Auch Unternehmen sehen darin Vorteile. Der schwedische Musikanbieter Spotify bietet seinen Mitarbeitern nun die Wahl.


Current track

Title

Artist

Background