Bitcoin-Vermögen an Liebesbetrüger überwiesen

Written by on 2. Februar 2021

Ein Österreicher überwies einer Frau, die ihm per Internet Versprechungen machte, einen sechsstelligen Bitcoin-Betrag.

Ein weiterer haarsträubender Fall von Love Scamming wurde nun bekannt: Ein 57-jähriger Österreicher lies sich von einer angeblichen Frau, die ihm amouröse Avancen per Internet machte, in Summe einen sechsstelligen Betrag in Bitcoin entlocken.

Der nun verdächtigte Täter ist allerdings keine Frau, sondern ein 34-jähriger Mann, der über mehrere Jahre verschieden große Geldbeträge einheimste. Der erste Kontakt entstand laut Wording der Polizei auf einem Kommunikationsportal. Die weitere Korrespondenz wurde per E-Mail geführt.

Finanzspritze

Der Betrüger gaukelte dem Österreicher vor, am Warenexport von Amerika nach Österreich interessiert zu sein. In seiner Rolle als Frau gab er an, in finanziellen Nöten zu sein und bat das nunmehrige Betrugsopfer um Unterstützung. Insgesamt tätigte der Österreicher 18 Bitcoin-Überweisungen.

Mittlerweile konnte der Täter ausgeforscht werden. Eine anzeige bei der Staatsanwaltschaft Salzburg liegt vor.

Links:
Presseaussendung der Polizei


Current track

Title

Artist

Background