Author: Lisa Buchinger

Page: 5

Das Online-Netzwerk Parler wird nun auch nicht mehr auf den Servern von Amazon gehostet. Der Dienst ist stark umstritten, da er besonders von Rechtsradikalen benutzt wird. Amazon zog deswegen Konsequenzen und löschte das Cloud-Hosting-Angebot für Parler. Bis das Netzwerk einen neuen Anbieter aufgetrieben hat, wird es vorübergehend nicht verfügbar sein.

Würden die zwei Dosen des mRNA-Impfstoffes in einem größeren Abstand als 21 Tagen verimpft, könne die Sicherheit und Wirksamkeit nicht gewährleistet werden, so das Pharmaunternehmen Biontech. Dazu gäbe es keine Forschungsdaten, die dies bestätigen würden. Es gäbe Hinweise, dass der Schutz gegen SARS-CoV-2 bereits zwölf Tage nach der ersten Teilimpfung eintritt, länger als 21 Tage sei der Schutz jedoch noch nicht nachgewiesen worden.

Dmitir Rogosin, Chef der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos, kündigte an, dass ein bemanntes Raumschiff in rekordverdächtig kurzer Zeit zur ISS fliegen soll. Nach nur einer einzigen Erdumkreisung soll eine Sojus-Raumkapsel versuchen, an die Internationale Raumstation anzudocken, schriebe Rogosin auf seinem Twitter-Account.

Donald Trump ist mit einem versuchten Verbot der Social Media-Plattform Tiktok zwar gescheitert, versucht aber in den letzten Tagen seiner Amtszeit noch weiteren chinesischen App-Anbietern das Leben schwer zu machen. Es handelt sich um acht Anwendungen wie die Bezahldienste Alipay und WeChat Pay, die nun nicht mehr am US-Markt arbeiten dürfen.

Auch trotz der Coronakrise hält der französische Flugzeughersteller Airbus hält an seinen Plänen fest, bis 2035 ein Wasserstoffflugzeug für den Markt zu entwickeln. „Ziel ist, grünes Fliegen umzusetzen. Und da versprechen wir uns vom Wasserstoff eine Menge“, sagte der Deutschlandchef der Airbus Zivilflugzeugsparte, André Walter

Das Fahrassistenzsystem von Tesla für das „Full Self Driving“ wurde vergangenen Oktober in seiner verbesserten Beta-Version vorgestellt. Nun wurde ein Video veröffentlicht, in dem ein Tesla-Fan namens Whole Mars Catalog wie die Software eine beinah vollkommen selbständige Fahrt von San Francisco nach Los Angeles meistert.

Das bisher größte Radioteleskop soll laut der chinesischen Global Times ab April weltweit für Forscher frei zugänglich sein. Das Teleskop FAST in China trägt auch den Namen „Himmelsauge“. Eingesetzt wird es zur Erforschung von Pulsaren – schnell rotierenden Neuronensternen – und auch bei der Suche nach außerirdischem Leben.

Die Entstehung des Erdtrabanten stellt Wissenschaftler immer noch vor Rätsel. Der derzeitige Forschungsstand lautet, dass die damals junge Erde vor 4,5 Milliarden mit einem Himmelskörper Theia kollidierte und aus einem Teil der abgesprengten Materie in er Umlaufbahn der Erde ein Felsklumpen zum Mond entwickelte.

Viele kennen es wahrscheinlich mittlerweile: damit möglichst wenige Patienten in die Arztordinationen gehen, konnte das E-Rezept per Anruf bestellt und elektronisch an Apotheken übermittelt werden. Das mittlerweile bewährte System soll nun institutionalisiert werden – so der Plan der sozialversicherungsträger und der Apothekerkammer für dieses Jahr.

Im vergangenen Jahr musste der US-Amerikaner N. Parks unschuldig zehn Tage im Gefängnis abbüßen. Als „Zeuge“ für seine Straftat war eine Software zur Gesichtskennung herangezogen worden, die die Polizei in New Jersey für die Identifikation von Kriminellen nutzt. Wie sich herausstellte, war N. Parks mit dem Täter verwechselt worden.

In einer Zusammenarbeit des Unternehmens Sumitomo Forestry und der Universität von Kyoto wird derzeit erforscht, wie Holz im Weltall eingesetzt werden kann.

Das Video beginnt mit einem traurigen Roboter, der dann zum Tanz auffordert: Rettungs-Roboter Atlas beweist, dass er richtig gute Moves hat und sich zum Twist-Klassiker „Do you love me?“ tänzerisch bewegen kann. Zwar hat er keinen so ausgelassenen Hüftschwung, er wirkt trotz seiner Größe aber sehr beweglich und grazil, während er zu dem mitreißenden Song eine abwechslungsreiche Choreografie präsentiert.

Ein 20-jähriger Kanadier steht vor Gericht, weil er während einer Fahrt auf der Autobahn vorsätzlich geschlafen hat, und den Autopilot den Tesla unbeobachtet steuern ließ. Laut Polizei war er deswegen nicht nur zu schnell unterwegs, er habe dadurch auch den Verkehr gefährdet.

Zu den Hobbies von Claire Lamman, einer Studentin der Astrophysik, am Harvard Center für Astrophysik, zählt auch „Procastibaking“. Sie lässt es sich nicht nehmen, ihrer Ausbildung entsprechend Space Cookies und Lebkuchen mit Weltraum-Motiven zu backen und diese auf ihrem Instagram-Account preiszugeben.

WhatsApp überarbeitet seine Nutzungsbedingungen, denen Nutzern in den nächsten Wochen zustimmen müssen. Die Zustimmung zu den neuen AGBs ist Voraussetzung, um den Messenger weiterhin verwenden zu können – lehnt man diese ab, wird die Anwendung lahmgelegt.

Am vergangenen Sonntag stattete die Sonde „Solar Orbiter“ unserem Nachbarplaneten einen Besuch ab – die Venus liegt nämlich am Weg zur Sonne, die das eigentliche Ziel der ESA-Sonde darstellt.

Für die Errichtung einer Teststrecke für Überschallflieger wurde nun der Vertrag zwischen der US-Luftfahrtbehörde FAA und dem Bundesstaat Kansas ausverhandelt. Als „Rennstrecke“ für Flugzeuge wird nun der Kansas Supersonic Transportation Corridor (SSTC) errichtet, der von Privatunternehmen und der NASA benutzt werden kann.

Die Firma „SkinGlo“ konnte einige Influencer dazu bringen, ihr Produkt zu kaufen und kostenlos zu bewerben. Die weiblichen Social-Media-Stars sollten einen Gesichtsschwamm bewerben, und das zu einem guten Deal: Für Fotos auf ihren Kanal wollte Skinglo ihnen 450 Euro zahlen. Auf der Webseite ist dieses Angebot noch immer zu finden. Die Bilder sollten zunächst mit Watermark geschickt werden, erst wenn die Zahlung erfolgt ist, sollten sie diese online stellen.

Die US-Space Force versteht keinen Spaß: Wer ohne triftigen Grund zu spät zum Training erscheint, riskiert den Verlust des Dienstgrades. Im Fall eines Soldaten waren es 30 Minuten, die er lieber noch mit Shopping verbrachte, um eine der heiß begehrten Playstation 5 zu ergattern. Auf Facebook veröffentlichte er nun ein Schreiben seines Vorgesetzten, der trotz Entschuldigung per Textnachricht kein Nachsehen hatte.

Auch wenn der Deal im Darknet abgehandelt wurde, konnten Polizeibeamte aus Deutschland und Österreich nun einen 26-Jährigen wegen Drogenhandels in der Stadt Salzburg ausfindig machen.

Am kommenden Sonntag werden drei Frauen und zwei Männer in Wien als erste in Österreich die Corona-Impfung erhalten. Die Risikopatienten erhalten um 9:00 Uhr an der MedUni Wien die erste von zwei Impfdosen von Pfizer/Biontech.

Das Frachtflugzeug Ilyushin Il-62 schaffte es kaum, sich in die Höhe zu wuchten, als es von einem serbischen Flughafen abfliegen wollte. Für den Start benötigte die Maschine die ganze Länge der Startbahn – erst kurz vor Ende der asphaltierten Fläche konnte der Pilot das Flugzeug in die Lüfte bewegen.

Wer sich schon einmal im urbanen Raum über E-Scooter am Gehsteig geärgert hat, hegt bestimmt Sympathien für den E-Scooter-Verleiher Spin: das Tochterunternehmen von Ford möchte die gesamte Flotte seiner E-Scooter mit der Technologie PathPilot von Drover AI ausstatten.

Beim Versuch, ein Video der Gedächtniskirche zu drehen, ist eine Drohne in den Glockenturm gekracht und in der Fassade hängen geblieben. Das verkeilte Gerät musste umständlich von der Feuerwehr geborgen werden.

Wirft man heute Nacht einen blick durchs Fernrohr Richtung Jupiter oder Saturn, wird man diese kaum auseinanderhalten können. Denn aus unserer Sicht kommen sich die beiden Planeten extrem nah, wodurch sie für unsere Augen „eins“ sind. Dass sich die Planeten so nahe kommen, ist – für menschliche Zeitverhältnisse – sehr selten: Zuletzt waren sie sich vor fast 800 Jahren im Jahr 1226 so nahe gekommen.

Netflix verpasst seinen Apps eine neue Funktion: Beim Streaming kann die Bildwiedergabe ausgeschaltet werden. Möglich ist das durch ein Update am Server, der es erlaubt, nur die Tonspur abzuspielen mit einer Audio-Only-Option.

Die Vergnügungsparks von Disney sind in den USA trotz Corona-Pandemie seit Juli wieder geöffnet. Für Besucher gelten Hygiene-Vorgaben wie Maskentragen und Abstand halten. Allerdings halten sich nicht alle Gäste daran.

Die App „Periscope“, ein Streamingdienst von Twitter, wird eingestampft. Ab März wird die Plattform für Live-Videostreams aus den App-Stores verschwinden und nicht mehr weiter gewartet.


Current track

Title

Artist

Background