Aufruf zur Plasmaspende von Genesenen

Written by on 23. Juni 2020

Wer sich von einer Covid-19 Erkrankung bereits erholt hat, kann nun schweren Krankheitsfällen mit Blutplasmaspenden helfen.

Die Ärztekammer ruft dazu auf, dass sich genesene Covid-19-Patienten für Blutspenden zur Verfügung stellen. In deren Blutplasma befinden sich Antikörper, die schwere Krankheitsverläufe abmildern können. „Wir appellieren an alle, die die Krankheit durchgemacht haben: Bitte spenden sie Ihr Plasma“, sagte Thomas Szekeres, Präsident der Ärztekammer (ÖÄK), bei einer Pressekonferenz in Wien.

Derzeit existiert keine Therapie gegen die Erkrankung an SARS-Cov-2. „Antikörper, die genau gegen dieses Virus gerichtet sind, sind aber vorhanden“, so Gerda Leitner, interimistische Leiterin der Universitätsklinik für Blutgruppenserologie und Transfusionsmedizin der MedUni Wien.

Fremde Antikörper als Schützenhilfe

 „Wir haben seit April mit Plasma von Rekonvaleszenten – mit den darin enthaltenen Antikörpern – eine wirklich hoffnungsvolle Therapieoption“, sagte ihr Mitarbeiter Dieter Schwartz. Der Therapieansatz, mit gespendetem Blutplasma Antikörper zu übertragen, ist eine seit Jahrzehnten erprobte Methode.

Auch Covid-19-Patienten konnte nach Plasmaspenden bereits das Leben gerettet werden. Szerkeres nennt das Beispiel eines Patienten in Graz, dessen Immunsystem selbst keine Antikörper bilden konnte. „Eine Wunderheilung ist es natürlich nicht“, betont Leitner. Denn im Wiener AKH seien zwei Patienten auch nach der Versorgung mit Spenderplasma verstorben, da die Lungenschäden bereits irreversibel waren. Deswegen sei es besonders wichtig, mit der Therapie besonders früh zu beginnen.

Genesene Patienten, die ihr Blutplasma spenden wollen, können sich an die Medizinischen Universitäten Wien, Graz, Innsbruck und Salzburg sowie an das Rote Kreuz wenden.


Current track

Title

Artist

Background