Apple bekommt eigene Suchmaschine

Written by on 28. Oktober 2020

Der Hardware-Riese möchte Google Konkurrenz machen und bietet ab iOS 14 bereits eine eingeschränkte Suchfunktion aus eigener Entwicklung an.

Seit geraumer Zeit gibt es Vermutungen, dass Apple eine eigene Suchmaschine entwickelt, um dem übermächtigen Konkurrenten Google entgegenzutreten. Seit August gibt es dazu vermehrt Hinweise, inzwischen können Apple-User bereits erste Funktionen nutzen.

Auch konkrete Stellenausschreibungen, der Applebot sowie die neuen Funktionen unter iOS würden eindeutig darauf schließen lassen, dass Apple nun auf die Entwicklung der hausinternen Suchmaschine setzt, so die Financial Times.

Webcrawler aktiv

Über einen Rechtswisch am Homescreen unter iOS 14 gelangt man zur Spotlight-Suche. Die angezeigten Webseiten basieren auf früher verwendeten Suchbegriffen des jeweiligen Gerät-Nutzers und ermöglicht das Aufrufen der Seiten ohne Eingabe in ein Suchfenster.

Dabei wird nicht mehr auf Google-Dienste zurückgegriffen. Für die Indexierung der Inhalte wird der Applebot verwendet, ein eigens von Apple entwickelter Webcrawler. Laut Financial Times wurde dieser Crawler im August überarbeitet und ist nun deswegen mehr im Einsatz.

Viele Webseiten hätten, so ein Berater für digitales Marketing, seither eine übermäßig hohe Anzahl von Zugriffen des Applebots verzeichnet. Dies kann als weiteres Indiz dafür gelesen, werden, dass sich Apple gerade auf die eigene Suchmaschinen-Entwicklung fokussiert.

Juristische Bedrängnis

Apple könnte aus einem weiteren Grund die Unabhängigkeit von Goolge anstreben. Das US-Justizministerium verklagte erst vor kurzem Google wegen eines Deals mit Apple. Denn Google zahlt jährlich bis zu 12 Milliarden Dollar an den Gerätehersteller, um sich die Suchfunktion im Safari-Browser zu sichern.

Sollte die Wettbewerbsklage durchgehen, könnte dieser Deal platzen – und damit wäre Apple umso motivierter, eine eigene Suchfunktion zu entwickeln.

Vorteile für Apple

Den Gebührenentfall von Google könnte Apple mit Werbeinnahmen über die neue Suchmaschine kompensieren. Auch die eigenen Dienste wie Apple Maps, Apple Music oder Apple TV+ könnten prominenter beworben werden.

Links:
Informationen zum Applebot
New York Times über den Google/Apple-Deal


Current track

Title

Artist

Background