DAB+ überzeugt in der Media Analyse

Written by on 2. August 2018

Deutschland wird immer mehr zum DAB+ Land. Digitalradio wird von der Bevölkerung mehr und mehr zum wichtigen Tagesbegleiter. In der zweiten Media Analyse Audio 2018 schneiden Programmanbieter, die auf die Verbreitung von DAB+ setzen, gut ab. Erstmals weist die von der ag.ma veröffentlichte Studie ma Radio 2018/II verifizierte Hörerzahlen für Veranstalter von DAB+ Digitalradio aus und signalisiert damit auch gegenüber der werbetreibenden Wirtschaft, dass mit DAB+ belastbare Reichweiten erzielt werden.

Bundesweite Marken gewinnen dank DAB+
Mit stündlich 291.000 Hörerinnen und Hörern gehört Klassik Radio laut Media Analyse nach wie vor zu den meistgehörten DAB+ Programmanbietern. Dass Klassikradio bewusst auf UKW Frequenzen verzichtet und seine digitale Strategie stärkt, zahlt sich aus.

Mit einer erneuten Steigerung und dem Rekordergebnis von 180.000 Hörern in Hessen und 50.000 Hörern in Schleswig-Holstein pro Stunde baut RADIO BOB! seine Position als beliebteste DAB+ Rockmarke im deutschen Radiomarkt eindrucksvoll aus.

Der terrestrisch bundesweit über DAB+ verbreitete Privatsender für elektronische Musik, sunshine live, steigert seine Hörerzahlen im Rahmen der aktuellen ma Audio zum achten Mal in Folge. Der Sender mit Studios in Berlin und Mannheim erreicht täglich 695.000 Hörer, was einer Steigerung um 18 Prozent zum Vorjahreswert entspricht. Pro Stunde schalten 88.000 Menschen ein.

Erfolgreich ist auch Radio Schlagerparadies mit einem leichten Anstieg bei den Zahlen für stündliche Hörer. Gegenüber dem Erhebungszeitraum Anfang 2018 verzeichnet der Programmanbieter aber vor allem in der Tagesreichweite einen Zuwachs von 15,1 Prozent.

Mit 44.000 Hörern pro Stunde kann sich das terrestrisch ausschließlich über DAB+ versendete Absolut Relax nochmals über einen satten Zuwachs von 33 Prozent freuen. Im weitesten Hörerkreis (vier Wochen) haben sich über eine halbe Million Hörer für das Programm mit der relaxten Musik entschieden. Das entspricht einer Zunahme von 42,1 Prozent.

Radiokombi, Deutschlandradio, ARD und lokale Sender im Aufwind
Auch die DAB+ Radiokombi Deutschland, in der sich mehrere private Digitalradioveranstalter versammelt haben, kann mit einem Plus von sieben Prozent punkten und erreicht jetzt 122.000 Hörer pro Durchschnittsstunde.

Das ausschließlich digital verbreitete Deutschlandradio-Programm Deutschlandfunk Nova bleibt mit 37.000 Hörern bei der Tagesreichweite stabil. Im Weitesten Hörerkreis kommt Deutschlandfunk Nova auf 293.000 Hörerinnen und Hörer.

Die ma Audio 2018/II bescheinigt zudem auch den werbefreien ARD-Wellen, die exklusiv über DAB+ verbreitet werden, steigende Hörerzahlen pro Tag. So konnten SWR Aktuell (plus 42.000) und MDR Klassik (plus 26.000) stark zulegen.

Für BR Heimat ist die aktuelle Media Analyse ein besonderer Erfolg: 130.000 Menschen hören täglich das digitale Vollprogramm mit bayerischer Musik und Geschichten aus und über Bayern. Die Tagesreichweite des Volks- und Blasmusikprogramms liegt in Bayern bei 1,1 Prozent. Damit ist es der in der Radiolandschaft einzigartigen Welle gelungen, als erstes Digitalprogramm in Bayern in der media analyse ausgewiesen zu werden. Das ist insofern bemerkenswert, als BR Heimat in der Abfrage nicht wie UKW-Programme mit Namensnennung gestützt, sondern von den Befragten selbst genannt wurde. BR Heimat ging am 2. Februar 2015 an den Start.

Außerdem attestiert die ma Audio 2018/II regionalen und lokalen Sendern, die zuletzt dank DAB+ ihre technische Reichweite erweitert haben, nun auch steigende Hörerzahlen. Zu den Gewinnern zählen etwa Antenne Frankfurt (plus 55,9 Prozent) sowie Die neue Welle (plus 55,9 Prozent) oder Hitradio Ohr (plus 9,5 Prozent).

Quellen: ma 2018 Audio II, Pressemitteilungen der Sender


Technikum One

Wir spielen die Hits

Current track
TITLE
ARTIST