«Cryptoland»: Kauf von «Krypto-Insel» gescheitert

Written by on 16. Januar 2022

Die Pläne für das Projekt Cryptoland, bei dem eine kleine Insel in ein Paradies für Krypto-Enthusiasten verwandeln werden sollte, sorgten in den vergangenen Wochen im Netz für Verwunderung und Häme. Jetzt wurde bekannt, dass der Kauf einer Insel in Fidschi, auf der das Projekt umgesetzt werden sollte, gescheitert ist, berichtet der Guardian.

Ihre Pläne für die Insel “Nananu-i-cake” skizzierten die Krypto-Evangelisten Max Olivier und Helena Lopez zuvor in einem animierten Video, das in Online-Netzwerken viel Spott auf sich zog. In dem Video, das auf den ersten Blick wie Satire anmutet, ist ein Junge namens Christopher zu sehen, der in einem Helikopter auf der Insel landet und dann von einer sprechenden Münze namens Connie durch Cryptoland geführt wird.

Vergleich mit Fyre-Festival

Gegenüber Guardian Australia sagte der Makler, der die Insel für 12 Millionen Dollar zum Kauf angeboten hat, das der Verkauf an die Cryptoland-Macher gescheitert und die Insel nun wieder auf dem Markt sei. Auf der rund 220 Hektar großen Insel befinden sich laut Anzeige 5 Strände und eine Luxusvilla .

Wie es weitergeht, ist unklar

Wie es mit dem Cryptoland-Projekt weitergeht, ist unklar. In einem im November veröffentlichten YouTube-Video mit dem Krypto-Evangelisten Kyle Chasse, der selbst Land auf der Insel gekauft haben will, sagte Projekt-Initiator Olivier, dass man das Video gemacht habe, weil es die einzige Möglichkeit sei, zu verstehen, was Cryptoland sei.


Current track

Title

Artist

Background