Bis 2050 mehr Plastik in unseren Ozeanen als Fische!

Written by on 8. Juni 2018

Das ist keine Aussage, die wir treffen, weil wir schockieren wollen. Es ist die schockierende Realität!
Erst am vergangenen Wochenende ist ein Grindwal vor Thailand an 80 verschluckten Plastiksackerln verendet. Plastik ist mittlerweile überall nachweisbar – in allen Weltmeeren, in den entlegensten Gebieten der Erde, in den Mägen von Fischen und Meerestieren und letztendlich auch in unserem Essen.

Selbst Urlaub macht keinen Spaß mehr, wie dieses Video aus dem einstigen Urlauberparadies Bali beweist.

Erste Initiativen, um dem drohenden Plastikkollaps Herr zu werden, hat die Europäische Union gesetzt. Trinkhalme, Wattestäbchen, Plastiksackerl und Co müssen künftig aus umweltfreundlichen Materialien hergestellt werden. Der Vizepräsident der EU-Kommission, Frank Timmermanns, sagt, es sei wichtig, den Einwegverpackungen den Kampf an zu sagen.
Ob das alleine reicht, bezweifeln wir stark. Dennoch ist es ein Schritt in die richtige Richtung. Einen weiteren Schritt können wir alle setzen: Auf die Frage: „Wollen sie ein Plastiksackerl“ beim Einkauf mit „Nein“ antworten – oder als Handelsangestellter am besten erst gar nicht fragen. Der Umwelt zuliebe.


Technikum One

Wir spielen die Hits

Current track
TITLE
ARTIST