Schweiz setzt ab 2020 ausschließlich auf DAB+

Written by on 5. Juni 2018

Nach Norwegen herrscht nun bald auch in der Schweiz auf den UKW-Frequenzen Funkstille.

Gemäss Plan des Bundesamts für Kommunikation (BAKOM) sollen ab 2020 die analogen Radiofrequenzen stillgelegt werden. Laut Carolin Sauser, der Sprecherin des BAKOM sind Radioveranstalter ab 2020 nicht mehr verpflichtet, ihre Programme über UKW zu verbreiten. Die Abschaltung von analogem Radio ist kein Muss, aber da eine Doppelverbreitung sehr kostspielig ist, dürften sich viele Radio-Stationen UKW schrittweise stillzulegen. Dabei haben einige Stationen jetzt schon damit begonnen, gewisse Sendemasten abzuschalten.

Ohne DAB+-Empfang können somit in der Schweiz im Auto weder Musik noch Staumeldungen gehört werden – ein Horror-Szenario für viele Autofahrer. Denn noch immer sind über 70 Prozent aller Autos analog, also ohne DAB+ unterwegs – und 2016 wurde immerhin noch ein Drittel aller Schweizer Neufahrzeuge ohne DAB+-Radios ausgeliefert. Die meisten dieser Fahrzeuge werden auch nach 2020 auf den Schweizer Strassen unterwegs sein – ohne Empfang terrestrischen Radios.

DAB+ kann in vielen Fällen nachgerüstet werden, aber das kann ganz schön ins Geld gehen. Daher lohnt es sich, rechtzeitig darauf zu achten, dass beim Neuwagenkauf digitaler Radioempfang nach dem Standard DAB+ bereits im Auto eingebaut ist.


Technikum One

Wir spielen die Hits

Current track
TITLE
ARTIST